WILLKOMMEN BEI DEN STIES

*
Häuserfassaden in Canal de la Basse-Colme. Foto: Hilke Maunder

Einlass in das historische Herz ns 4.000 Seelen-Städtchens gewähren jahr Stadttore mit Schmuckportalen aus Sandstein. Die Häuser ende roten Backstein schmücken dein Fenster und Giebel mit hellem Weiß.

Du schaust: Willkommen bei den sties

In ns Taverne Le Breugelserviert das behäbige Patron flämische Spezialitäten zusammen Pot’je vleelsch, einer Eintopf mit drei hellen Fleischsorten. Und in der Straße Äußerung die personen tatsächlich so, die Boon sie in seinem film portraitiert hat:sympathisch nuschelig.

*
Info-Tafel des Canal dach la Basse-Colme. Hilke Maunder

Auf ns Spuren das Sch’tis

Das berühmte Läutwerk ns Belfrieds gewusst ihr bestimmt ende der Filmkomödie. Alle 15 Minuten markieren seine 50 Glocken den Lauf der Zeit. Innerhalb Schatten ns Turmes werden zusammen im film zur Mittagszeit moules frites (Miesmuscheln mit Pommes Frites) serviert. Doch ns Post… wo ist sie nur?

*
Fassaden-Detail. Foto: Hilke Maunder

Das verrat während ns Saisondas Office juni Tourisme in seiner “Sch’tis-Tour”. 90 Minute lang das blei sie als Rundgang kommen sie den Orten, an denen stammen aus 21. Mai bis 13. Juni 2007 die Komödie gedreht wurden.

Mit in der zwischenzeit mehr wie 20,5 millionen Zuschauern ist sie der erfolgreichste französische film aller Zeiten.

*
Mittagspause in Bergues. Foto: Pathé Films

Die Sch’tis in Paris

Wen wundert es, das der Erfolgsfilm inzwischen indirekt einer Fortsetzung aufgefunden hat? Die Sch’ti bei Paris*. Auch ein weiterer mit Dany Boon. Noch doch anders.

*
Der frühere Schlachthof. Foto. Hilke Maunder

Im sekunde Sch’tis-Flm hat Boon es nach Paris geschafft und gehört zu den angesagtesten Möbeldesignern das Avantgarde.

Er leben mit seine eleganten frau (Laurence Arné) in dem trendigen Marais in einem durchgestyltes Heim. Eine satirisch überzeichnete, heile Welt der Schickeria das Pariser Bobos.

Mehr sehen: Windows 10 Outlook Funktioniert Nicht Mehr, Das Kannst Du Jetzt Tun

Bis die verwandten aus kommen sie Norden er besuchen, er über seinem mich entworfenen Dreibeinstuhl fällt, bewusstlos wird und das Gedächtnis verliert. Bis um er sonstiges aufwacht und Sch’ti spricht….

*
Dachlandschaft von städtischen Museums. Foto: Hilke Maunder

Noch als Scht’i

Dany Boon verlegte noch einen weiteren Erfolgsfilm in das Land ns Scht’i: Rien à déclarer* (Nichts zu verzollen, 2010). Gedreht wurde in franco-belgischen Grenzübergang Hirson.

*
Der Canal Basse-Come mit von ehemaligen Schlachthof. Foto: Hilke Maunder

Gefällt euch der Beitrag? dann sagt merci mit ein virtuellen Trinkgeld. Denn Werbebanner heu sonstige Promotions zu sein für mich tabu. Mir setze auf Follower Power. So, als Wikipedia ns freie verstand finanziert.Unterstützt den Blog. Jahr Möglichkeiten gibt es. Merci!

Bergues: bergwerk Reisetipps

Hôtel-Restaurant Bienvenue chez nous
Jean-Pierre und Valérie verwöhnen an der Altstadt mit guter Küche in dem Garten, in der Terrasse und drei Speiseräumen. Wer bleibe möchte, finden ruhige, geräumige, ein teil gestaltete Zimmer. Parkplatz finden ihr kostenlos vor dem Haus.

Weiterlesen

Das alle Land:MARCO POLO Frankreich*

*
Einfach ende dem besten auswählen und neues ausprobieren, ist das Motto das Marco Polo-Reiseführer. DenMARCO POLO Frankreich*habe ich bevor vielen jahr von barbara Markert akzeptabel und schon seit umfassend aktualisiert und erweitert.

Mehr sehen: Wie Lange Bleibt Paket Bei Post, Meine Sendung Liegt Beim Zollamt

Freut euch oben neue Insidertipps und Reiseziele, frischen hintergrund und viel Erlebnisvorschläge zum Aktive und Entdecker – by Lichterkunst in Bordeaux’ U-Boot-Basis bis zum Wanderungen darunter Wasser. Um zu ihr frankreich noch besser versteht, gibt das natürlich sogar viel Hintergrund zu Frankreich und seinen Menschen. Das mag, kann sein ihnhier*direkt bestellen.

* weil den ankauf über das Referral verknüpfung kannst Du dies Blog unterstützung und werbefrei halten. Für dich entstehen keine Mehrkosten. Ziemlich herzlichen dank –merci!

*
Drehort by “Nichts kommen sie verzollen”: der Grenzübergang by Hirson. Foto: Hilke Maunder