WIE SAH DIE ERDE FRÜHER AUS

Wir würden das Erde unmittelbar nach ihr Entstehung nicht wiedererkennen. Sie war ein äußerst ungemütlicher Planet: es gab sind nicht Kontinente still Ozeane, sondern eine brodelndeOberfläche das ende glühend heißem, zähflüssigem Magma. Warum konnte sich lange Zeit keine Erdkruste bilden?

Eine glühend Gesteinskugel: Diefrisch entstandene ErdeQuelle: Colourbox

Vor gut 4,5 Milliarden jahren verdichteten wir Kometen, Asteroiden, gas und Staub kommen sie unseremPlaneten. Die eigene Schwerkraft presste dies Einzelteile zusammen, so dass sie einem stärken Druck ausgesetzt waren. Am höchsten war dies Druck natürlich in dem Erdkern, auf dem das Gewicht der gesamten äußeren Schichtenlastete. Als Folge des hohen Drucks wurde ns Gestein gesund aufgeheizt und geschmolzen. Nach außen wurden das Druck und damit auch die temperatur weniger. Trotzdem ausblüten die Erdoberfläche noch etliche hundert Millionen jahre langsehr heiß und konnte sich nicht abkühlen und verfestigen.

Du schaust: Wie sah die erde früher aus

Meteoriteneinschläge heizen ns jungen planet aufQuelle:Colourbox

Um den kausa hierfür kommen sie verstehen, mussten das Wissenschaftler ns Mond anschauen: Uralte Mondkrater aus der Entstehungszeit von Sonnensystems ausdrücken uns, das der Mond in seinen jungenJahren von zahlreichen Meteoriten treffen wurde. Einer geht also davon aus, dass sogar die erde zur gleichberechtigung Zeit ein regelrechten Gesteinsbombardement ende dem All ausgesetzt war. Das Brocken absturz mit hoher Geschwindigkeitauf die Erde – und dong heftig waren ns Einschläge: schon Brocken von einigen hunderte Tonnen kann sein locker eine Explosion by der Stärke einen Atombombe verursachen!

Bei Vulkanausbrüchen aussehen man, dass das Erdinnere noch immer heiß und flüssig ist.Quelle: Colourbox

So wurde ns Erdoberfläche noch langeZeit außerdem aufgeheizt, immer wieder aufgewühlt und blieb so flüssig. Erst wie nach einigen hundert millionen Jahren das Einschläge allmählich nachließen, sanken ns Temperaturen in der Erdoberfläche. Ns Gestein konntelangsam erstarren und einer Erdkruste bilden, die im laufe weiterer Jahrmillionen immer dollar wurde. Doch bis um heute ist sie nur einer hauchdünne Schicht, die oben einem zähflüssigen, heißen Erdinnerenschwimmt.


Die Erdzeitalter


Seit ihr Entstehung hat sich ns Erde gesund verändert: Berge, Meere und Kontinente zu sein entstanden und vergangen, Tier- und Pflanzenarten haben sichausgebreitet und ausgestorben. Ns meisten dies Veränderungen passierten sehr langsam, von viele Millionen jahre hinweg. Aber ab und kommen sie gab das einschneidende Ereignisse: in dem weniger tausend jahre änderten sich dieUmweltbedingungen drastisch.

*
Äonen: ns großen Kapitel der ErdgeschichteQuelle: SWR

Für ns Wissenschaftler, die die elektrisch der erde erforschen, sind diese drastischen Veränderungen als ein neues Kapitel in einem Buch: sie unterteilen ns Erdgeschichte an verschiedeneAbschnitte, ns Äonen genannt werden.

Zu Beginn, vor 4,5 Milliarden jahr war die Erde völlig unbewohnbar. Sie entstand wie eine heiße Kugel das ende glühendem geschmolzenem Gestein, umgeben von heißen, ätzendenund toxizität Gasen. Ns klingt als eine Beschreibung das Hölle – und von griechischen wort „Hades“ für Hölle stammt sogar der Name dies Zeit: Hadaikum. Das endete vor etwa vier Milliarden jahr mit das ersten großenVeränderung: das Erde war so groß abgekühlt, das die außenmauer fest wurde – das Erde verfügen über eine Kruste.

*
Im Hadaikum war ns Erde eine öffentlich ausflüssigem GesteinQuelle: Colourbox

Die erde kühlte weiter ab, deshalb dass sich an der Kruste flüssig Wasser sammlung konnte: Meere entstanden. Und bei diesen Meeren begann vor Über 3,8 MilliardenJahren das roh – zunächst noch nur bei Form einfachster Bakterien. Das griechische Wort für Ursprung oder anfang steckt im Namen dieser Zeit: Archaikum. Eine wichtige Klimaveränderung bevor etwa 2,5 milliarden Jahrenmarkierte den Übergang zur nächsten Epoche: ns primitiven Lebewesen begannen, das Umwelt kommen sie beeinflussen. Sie produzierten Sauerstoff, der bislang bei der ozon fast gar no vorkam.

Die früh einzelligenLebensformen zu sein mit der Zeit komplexer, sie bildeten Zellkerne. Später begannen etwas auch, dauerhaft in Verbünden zusammenzuarbeiten – in wurden schließlich ns ersten mehrzelligen Organismen. Allerdings hattensie noch keine sicher Schalen hagen Skelette, deswegen dass aus dieser Zeit kaum Fossilien erhalten sind. Dieser Zeit bevor dem Entstehen der Fossilien verdankt diese epoche ihren Namen: Proterozoikum.

Mehr sehen: Physik: Warum Fallen Wolken Nicht Vom Himmel ?: Frag Den Paál! Aha

Das Proterozoikum endetevor 550 Millionen jahr mit ns Explosion des Lebens: in dem kurzer Zeit entwickelten sich das ende den primitiven Lebensformen eine enorme Artenvielfalt. Dies Arten waren mehrere komplexer gebaut – und teil hatten auch schon harteSchalen, das erstmals als Fossilien empfängt blieben. Daher wird für ns Wissenschaftler die biografie des Lebens zuerst ab dies Zeitpunkt deswegen richtig sichtbar. Und nach dem griechischen Begriff für „sichtbar“ ist sogar dieseEpoche bennant: Phanerozoikum.

Dieses Zeitalter von Lebens wegbringen seit 550 millionen Jahren bis heute an. Allerdings verlief auch die Entwicklung von Lebens nicht gleichmäßig: Nach ns explosionsartigenAusbreitung ns Lebens gab es zwei verheerende Massensterben. Diese markieren weiter wichtige Einschnitte bei der Erdgeschichte, deshalb dass Wissenschaftler ns Zeitalter von Lebens, ns Phanerozoikum an drei Abschnitte,Ären genannt, einteilen.

*
Die Abschnitte des PhanerozoikumQuelle: SWR

Die älteste Ära des Phanerozoikumbegann vor 550 Millionen jahre mit der massenhaften Entstehung nachrichten Arten. Man nennt sie das Erdaltertum oder Paläozoikum. Zuerst spielte sich das leben nur an den Ozeanen ab. Dann besiedelten das Pflanzen dasLand, danach zog sogar die Tierwelt nach: Zuerst entwickelten sich die Amphibien, die sich bereits ein wenig in Land vortasten konnten, und schließlich sogar Reptilien, ns unabhängig vom wasser wurden und das Land eroberten. DasErdaltertum endete bevor etwa 251 Millionen jahren mit dem größten Massensterben aller Zeiten: Über 90 prozent aller Tier- und Pflanzenarten sterben aus, vor allem an den Meeren. Der grund ist bis heute nicht endgültig geklärt.Wissenschaftler vermuten, dass einer Eiszeit beschuldigen war, möglicherweise als Folge einer Meteoriteneinschlags.

Als sich ns überlebenden Tier- und Pflanzenarten bei ihre neue environmental gewöhnen mussten, brach dasErdmittelalter oder Mesozoikum an. Es ist vor allem das Zeitalter das Dinosaurier: riesig Echsen entwickelten sich und beherrschten das geflügelt fast 200 Millionen jahre lang. Doch sogar das Erdmittelalter fertig miteinem einschneidenden Ereignis: vor etwa 65 Millionen jahre schlug ns großer Meteorit oben der erde ein. Inbegriffen wurde deshalb viel Staub und Asche bei die luft geschleudert, dass sich der Himmel verdunkelte und sich ns Klima zum lange Zeitveränderte. Die Dinosaurier und viele andere Arten sterben aus.

Das Erdmittelalter war das Zeit ns Dinosaurier, zusammen Stegosaurus ...Quelle:Colourbox... Und Tyrannosaurus Rex.Quelle: Colourbox

Davon profitierten vor allem kleineSäugetiere, die sich bei der besten in den Klimawandel anpassung konnten. Sie hatten sich schon im Erdmittelalter entwickelt, waren dennoch im Schatten der Dinosaurier geblieben. Nun konnten sie sich rasant ausbreiten, dieunterschiedlichsten Lebensräume erobern und sich immer weiter entwickeln. Auch der mensch stammt von dieser gruppe ab. Dieses jüngste Zeitalter hält bis zu heute in und wird daher sogar die Erdneuzeit heu Känozoikumgenannt.

Mehr sehen: Wo Kann Man Bergmann Bier Kaufen, Bergmann Bier

Die Erdneuzeit gehört den SäugetierenQuelle: ColourboxDie Erdneuzeit gehört den SäugetierenQuelle: ColourboxDieErdneuzeit gehört ns SäugetierenQuelle: Colourbox

Diese grobe Einteilung das Erdgeschichte orientiert sich in sehr einschneidenden Veränderungen des Lebens: Explosionsartige Vermehrungoder Massensterben. Dazwischen gab es aber weitere Umbrüche durch verschiedene ist anders Einflüsse – Veränderungen der Meere und Kontinente aufgrund die Kontinentalverschiebung, Klimawandel mitte Eis- und Warmzeiten,Zusammensetzung ns Luft und vieles mehr. Immer bevorzugten das neuen bedingungen einzelne Arten und benachteiligten andere. Dafür können die drei Abschnitte von Phanerozoikum (Zeitalter von Lebens) still jeweils bei mehrere Periodenunterteilt werden.