Steckbrief johann wolfgang von goethe

Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832), der größte deutsch Dichter und Denker, war einer Universalgenie. Zusammen Naturforscher angekommen er kommen sie bedeutenden Erkenntnissen. Ns »Dichterfürst« war zudem Staatsmann und beeinflusste ns Kunst seine Zeit. Promiturnier ist sogar Goethes Farbenlehre.

Du schaust: Steckbrief johann wolfgang von goethe


*

*

Der ist gut bedeutendste deutsch Dichter, Johann Wolfgang über Goethe, kam am 28. Ehrenvoll 1749 bei Frankfurt am Main wie Sohn eines Anwalts und ein Anwaltstochter kommen sie Welt. Einige Jahre besuchte Goethe ns Schule und erhalten später Hausunterricht stammen aus Vater, der sich zur Ruhe einstellen hatte. Ersten Kontakt mit der Literatur ich werde es haben Goethe schon mit 4 Jahren, zusammen er zuhause kleine Theaterstücke einstudierte. Angeregt von der umfangreichen Bibliothek von Vaters ersann Goethe davon abgesehen eigene geschichte und Fantasiegeschichten.

Während von Jurastudiums an Leipzig jawohl Goethe kommunikation zur Künstlerszene (unter anderem in »Auerbachs Keller«) und erlernte unterschiedlich Techniken wie das Holzschnitzen oder das Radieren. Außerdem erwies wir Johann Gottfried Herder wie Förderer und Mentor, woraufhin Goethe erste wichtig Werke zusammen das »Heideröslein« verfasste. In der danach Anwaltskanzlei (ab 1771) folgten nachher »Götz über Berlichingen« (1773) und »Die ertragen des jungs Werther« (1774).

Auf Einladung von Herzogs reiste Goethe nach Weimar, wo er ab 1775 wie Minister beschäftigt war. Frustriert von der wenig reizvollen Aufgabe, das Staatssäckel zu füllen, gegeben er auch hier ns Literatur und den Naturwissenschaften ns Vorzug und schrieb Stücke zusammen »Der Erlkönig« und »Das Göttliche«.

Nach seiner Italienreise (1786 – 1790) betrieb Goethe weitere Forschungen, lernte Friedrich Schiller kennen und verfasste weitere wichtige Werke wie »Die Braut über Korinth« oder »Der Zauberlehrling«. Goethe verstarb in 22. März 1832 in Weimar.


Johann Wolfgang von Goethe war ns wohl bedeutendste deutsch Dichter. Das kam bei der 28. Ehrenvoll 1749 an Frankfurt am Main an einer angesehenen bürgerlich Familie zum Welt. Johann wolfgang war das erste von sechs Kindern. Von seinen Geschwistern erreichte anzeigen die fünfzehn mehrmonatisch jüngere Cornelia (1750–1777) ns Erwachsenenalter. Die Eltern Johann Caspar Goethe (1710–1782) und katharina Elisabeth Goethe, geb. Textor (1731–1808), waren wohlhabend und sehr gebildet. Goethes Vater war zwar Jurist, übte das Beruf noch nicht aus.

Die familie Goethe lebte kommen sie jener Zeit by den Erträgen eines ererbten Vermögens. Arm hat ns Dichterfürst noch nie gekannt – anders zusammen sein späterer Weggefährte Friedrich Schiller. Zwei jahre lang besuchte Goethe einer öffentliche Schule. Abdominal 1758 erhielten er und seine schwester Privatunterricht von zahlreichen Hauslehrern auch ihrem Vater. Dieser war vielseitig interessiert und hatte in jungs Jahren eine Reise nach Italien unternommen.

Literatur spielte schon an Goethes früher kinderwagen eine prägende Rolle. In dem Elternhaus gab es eine umfangreiche Bibliothek und es wurde mehrere gelesen. Für ns Kinder gab es Gutenachtgeschichten, und schon früh begann das kleine Goethe selbst zu fabulieren und Geschichten kommen sie erfinden. Im alter von vier jahre studierte das kleine Theaterstücke ein, das er wie Puppenspiel aufführte.


Im zusammengebrochen 1765 gestartet Goethe Jurastudium bei Leipzig. Ns junge Mann das ende der zeit Provinz treffen hier oben eine weltoffene und moderne Gesellschaft. Er jawohl Kontakt zur Künstlerszene, unter anderem an »Auerbachs Keller«. Neben seinem Studium ich nahm es Goethe in Leipzig Zeichenunterricht und erlernte unterschiedlich Techniken ns Kunst, darunter Holzschnitzen und Radieren. Er besuchte Theateraufführungen und schrieb Gedichte. Eine Tuberkulose-Erkrankung machte in dem Sommer 1768 ns Rückkehr ins frankfurter Elternhaus notwendig.

Nach einer langen Genesungszeit ging Goethe 1770 nach Straßburg, um befinde Studium wiederaufzunehmen. Dort begegnete er aufgrund Zufall dem klein älteren Johann Gottfried Herder (1744–1803). In seinem autobiografischen Werk »Dichtung und Wahrheit« geschrieben Goethe diese Bekanntschaft rückblickend zusammen das bedeutendste generation jener Zeit. Herder wurde kommen sie Goethes Förderer und Mentor. An Straßburg entstand eines der vertraut Gedichte Goethes, ns »Heideröslein«.


Nach dem Studium eröffnete Goethe 1771 einer Anwaltskanzlei in Frankfurt. Parallel zu war das ab 1772 Praktikant beim Reichskammergericht bei Wetzlar. Das Juristerei stand allerdings in dem Schatten der Literatur. Mit der anliegen des »Götz von Berlichingen« begründete Goethe 1773 die epoche des sturm und Drang. Das folgenden jahr – bis zu Goethes Abreise nach Weimar – zählten zu den produktivsten seines Dichterlebens. Nach einen enttäuschten liebe verfasste er anfang 1774 »Die ertragen des jungen Werther«. Dieser Roman sich kümmern ihn binnen kurzem in ganz europa berühmt. Daneben beschäftigte er sich mit von Fauststoff und schuf zahlreiche weitere Werke.


Auf Einladung ns acht jahre jüngeren Herzogs Carl august (1757–1828) reiste Goethe 1775 nach Weimar, zu jener Zeit einer kulturelles Zentrum. Der berühmte Dichter wurde damit engen freundin und späteren politisch Weggefährten von Fürsten. Ca Goethe in Weimar zu halten, beschloss Carl August, ihn in die Staatsgeschäfte einbinden. 1776 es wurde Goethe wurde zu Geheimen Legationsrat bestellt und einer das herzoglichen Berater. Seine Hauptaufgabe bestand bei der Sanierung des hochverschuldeten Staatshaushalts. 1782 wurde Goethe zu Finanzminister ernannt und in den Adelsstand erhoben. Fortan war das Johann wolfgang von Goethe.

Mehr sehen: Information Regarding Corona In Schweden Aktuelle Lage, Ministry Of Health, Trinidad & Tobago: Covid

Nach Carl august wurde Goethe damit wichtigsten mann im Staat. Er hatte viel zu tun, darunter wenig geliebte Arbeiten als das Schreiben by Stücken für ns Liebhabertheater in Weimarer Hof. Das Dichten musste Goethe zunächst hintanstellen. Aber entstanden Entwürfe für das Dramen »Iphigenie an Tauris« oder »Egmont«. Auch die Ballade »Der Erlkönig« und das bekanntschaft Gedicht »Wandrers Nachtlied« stammen das ende dieser Zeit. Abdominal 1780 gedreht Goethe wir verstärkt den Naturwissenschaften zu. Er betrieb Forschungen, insbesondere in Physik, Mineralogie, Botanik und Physik.


Staatsgeschäfte sowie ns Leben in Hofe war anstrengend und oft bisschen erfüllend. Als Goethe sich bewusst wurde, das er schon seit vielen Jahren bitte Neues gedichtet hatte, fasste er ein Plan. über einem Kuraufenthalt in Karlsbad brach er 1786 heimlich zu einer reisen nach Italien auf. Spärlich zwei jahre sollte die Reise dauern. Um herum sich kostenlos bewegen zu können, reisen der berühmte Dichter inkognito, das heißt unter falschem Namen.

In Italien begegnete Goethe ns Kunst und Architektur der Antike. Er traf zeitgenössische Künstler zusammen Johann heinrich Wilhelm Tischbein und es wurde selbst anderer produktiv: zeichnend, malend und vor allem dichterisch. Das Reise nach Italien wurde kommen sie einem Wendepunkt an seiner Biografie. Zurück in Weimar, stellte das ab 1788 dichterisches Schaffen zusätzlich Lernen und Forschen bei den mittelpunkt seines Lebens. Zum Staatsaufgaben gestanden er zeigen dann zum Verfügung, wenn niemand anders sie ausführen konnte.


Goethes wegweisende botanische Schrift »Versuch die Metamorphose der Pflanzen kommen sie erklären« war ns Ergebnis eingehend Studien nach seiner Italienreise. An diese times fiel sogar der anfang seines Liebesverhältnisses mit Christiane Vulpius, seine späteren Ehefrau, und das Freundschaft mit Friedrich Schiller. Goethe und Schiller prägten die Ära der Weimarer Klassik. Sie dauerte bis zum Tod von Goethe in dem Jahr 1832. Zusammen schufen die beide Dichter 1795 ns »Xenien«, Spottverse oben den zeitgenössischen Literaturbetrieb; im sogenannten Balladenjahr 1797 entstand so bekannte Werke als »Der Zauberlehrling« heu Schillers »Die Kraniche des Ibykus«. Ns Tod von Freundes innerhalb Jahr 1805 war ns schmerzlicher Verlust zum Goethe.

Insgesamt mehr als 60 jahre seines Lebens jawohl Goethe sich mit zum Fauststoff beschäftigt. »Faust I«, das Tragödie um Doktor Faustus, wurde 1808 uraufgeführt. Danach ließ Goethe das Thema zunächst oberteil und arbeit erst in den Jahren vor seinem Tod an Faust II. Das Uraufführung fand 1832 posthum, deshalb nach seinem Tod statt.

Die anliegen der Abhandlung »Zur Farbenlehre« 1810 war ns Ergebnis jahrelanger Studien. Goethes sinnliche Wahrnehmung das Farben widersprach das gängigen naturwissenschaftlichen Betrachtungsweise.

Im jahr 1823 trat Johann peter Eckermann (1792—1854) ins geflügelt des über ihm verehrten Dichters und wurde dessen Vertrauter. In seinem Testament setzte Goethe Eckermann später um zu Herausgeber seine literarischen Nachlasses ein.

Mehr sehen: Kalorienbedarf: Wie Viel Kalorien Sollte Ich Essen, Was Ist Mein Täglicher Kalorienbedarf

Johann Wolfgang von Goethe verstarb am 22. März 1832 bei Weimar. Er wurde in der Weimarer Fürstengruft bestattet.