Schnellstes auto mit straßenzulassung 2016

Platz 30: Zenvo ST1 (2009), 375 km/h, 6800 ccm Hubraum, 1104 PS, 1430 Nm, 1688 kg, 0-100 km/h an 3,0 s, Preis: ca. 802.375 Euro. Von diesem 1104 PS stärken Superflitzer weltweit lediglich 15 Fahrzeuge erhältlich – zu einem Stückpreis von 830.000 Euro. Kritiker bemängeln seine schlecht Fahrbarkeit, in miesem Wetter soll das ST1 zeigen schwer zu kontrollieren sein.

Du schaust: Schnellstes auto mit straßenzulassung 2016


Bild: Lena Barthelmess
*

Platz 29: Zenvo TS1 (2016), 375 km/h, 5800 ccm Hubraum, 1119 PS, 1100 Nm, 1580 kg, 0-100 km/h an 2,8 s, kostet k.A. ns dänische Sportwagenbauer präsentierte in Genf ns TS1 2016 als Nachfolger des ST1. Das Fahrleistungen zu sein immer noch gewaltig, so kommt das TS1 mit modernen Annehmlichkeiten wie Infotainment.
Bild: thomas Starck
*

Platz 28: Ultima GTR (1999), 376 km/h, 6999 ccm Hubraum, 720 PS, 786 Newtonmeter, ca. 950 kg, 0-100 km/h in 2,7 s,
Preis: ca. 125.000 Euro. Die bruder Firma Ultima befestigt früher kommen sie Noble und zählt kommen sie den Kit-Car-Herstellern. Mit Serienfahrzeugen hat der GTR zeigen wenig gemein. Deswegen ist er irrsinnig schnell, auch auf Rundkursen – und flexibel bei der Wahl das Motoren, denn Kit-Cars wurden initial ohne motiv geliefert. Neben das Klassikern wie dem LS7 by GM ermöglichen sich sogar Audi-Aggregate verwenden.
Bild: Werk
*

Platz 27: ruf CTR3 Clubsport (2012), 380 km/h, 3746 ccm Hubraum, 777 PS, 980 Nm, 1475 kg, 0-100 km/h in 3,2 s,
Preis: 651.525 Euro. Der Ruf CTR3 Clubsport aussehen aus zusammen ein Porsche, ist aber einer Eigenentwicklung ns Porsche-Tuners. Stammen aus GT2 kommen sie Vorderwagen und Lenkung, ns Design soll in Le-Mans-Renner ns frühen jahre erinnern. Geschaltet wird der 777 PS starke Bolide mit zum mächtigen Flügel by ein sequenzielles Sechsganggetriebe, der Schub des CTR3 ist gewaltig.
Bild: Toni Bader
*

Platz 26: bugatti Divo (2018), 380 km/h, 7993 ccm Hubraum, 1500 PS, 1600 Nm, 1960 kg, 0-100 km/h in 2,4 s,
Preis: fünf Millionen Euro. Der puzhou Divo basiert in dem Chiron, unterscheidet sich noch optisch anscheinend vom Vorgänger: größerer Grill, schmale Scheinwerfer, spezieller Farbton "Divo gyeongju Blue" – bugatti verpackte den bekannten 8-Liter-W16-Motor an neuem Gewand. 40 fahrzeuge wurden produziert, alle zu sein verkauft – trotz von pompösen Preises von fünf Millionen euro pro Stück.
Bild: christoph Börries / automobil BILD
*

Platz 25: Lykan Hypersport (2014), 385 km/h, 3746 ccm Hubraum, 780 PS, 960 Nm, 960 kg, 0-100 km/h bei 2,8 s, Preis: ca. 2,5 millionen Euro. W-Motors namens die in Dubai ansässige Firma, das sich selbst breit oberhalb von bugatti oder Pagani positioniert und bitte weniger als das "exklusivste und teuerste Serienauto das Welt" anbieten will. Das hohe Preis geben sie sich sogar aus das verwendeten Materialien. So verstehen Goldfäden an den sitzen vernäht, der Schlüssel ist ende Platin.
Platz 24: mclaren F1 (1993), 391 km/h, Hubraum 6064 ccm, 627 PS, 651 Nm, 1140 kg, 0-100 km/h 3,4 s, kosten (1994) 1,4 millionen DM.
In der Wartelounge ns Mailänder flugzeug kamen die Väter von F1 1988 oben die Idee, ns ultimativen Sportwagen zu bauen. Technisch und leistungsmäßig war das Ergebnis seinerzeit so weit voraus, dass der schnelle Brite auch heute noch im Topspeed-Vergleich mithalten kann.
Platz 23:
Fenyr Supersport (2016), 395 km/h, 3800 ccm Hubraum, 810 PS, 1200 Nm, 1350 kg, 0-100 km/h in 2,7 s, Preis: k.A. das Fenyr ist nach dem Fenriswolf das ende der nordischen Mythologie benannt und außergewöhnlich beleidigend gestaltet. Der 3,8-Liter-Boxermotor stammt über Porsche-Tuner presti und katapultiert den SuperSport in 2,7 Sekunden von 0 oben 100.
Platz 22: Mazzanti Evantra Millecavalli (2016), von 400 km/h, 7200 ccm Hubraum, 1000 PS, 1200 Nm, 1300 kg, 0-100 km/h in 2,7 s, Preis: ca. Einer Million Euro. Die Alu-Carbon-Karosserie soll einer Brücke geschlagen zwischen Klassik und Moderne, so der Hersteller, ns vom Evantra fünf Exemplare pro jahr fertigen will. Gleichfalls extravagant zusammen die türen ist ns Startknopf von Evantra: er sitzt unterm dach des Boliden.
Platz 21: Weber F1 much faster One (2013), by 400 km/h, 5600 ccm Hubraum, 1200 PS, 1250 Nm, 1250 kg, 0-100 km/h in ca. 2,5 s,
Preis: ca 1,2 millionen Euro. Der faster One ns Schweizer Ingenieurs roman Weber existiert schon seit 2007 als Prototyp. Ns aktuelle auto trägt eine neu designte Form, an ihm bollert einer V10-Biturbo.
https://i.auto-bild.de/ir_img/5/9/5/8/0/5/Die-schnellsten-Autos-der-Welt-1200x800-13888c79c9f1fa79.jpg
Platz 20: Pininfarina Battista (2020), über 400 km/h (Herstellerangabe), 1900 PS, 2300 Nm, Gewicht: k.A.,
Preis: 2,2 millionen von menschen Euro. Der reicht elektrische Battista ist ns erste Hypersportwagen das italienischen Designschmiede. Die E-Rakete ziel Tempo 300 in zwölf sekunden erreichen, die Reichweite soll an etwa 480 Kilometern liegen. Insgesamt 150 Exemplare für 2020 geplant.
https://i.auto-bild.de/ir_img/5/9/5/8/0/5/Die-schnellsten-Autos-der-Welt-1200x800-94f2abeb0ceec1d3.jpg
Platz 19: Ultima RS (2020), 402 km/h (Hersteller-Angabe), 6162 ccm Hubraum, 1217 PS, Drehmoment: k.A., 930 kg, 0-100 km/h bei 2,3, Preis: k.A. Ein Supercar das besonderen Sorte: Mit ns Leistungsgewicht von 0,76 kg/PS dürfte ns Ultima RS zu den das beste der branche zählen, zudem kann sein sich ns Kunde das RS quasi "selbst" bauen, unterschiedlich Motoren und Ausstattungen nach wunsch zusammenstellen. So sind laut hersteller 487 bis um 1217 PS möglich. Preise namens Ultima (noch) nicht.
https://i.auto-bild.de/ir_img/5/9/5/8/0/5/Die-schnellsten-Autos-der-Welt-1200x800-91e4bfd4c9019fde.jpg
Platz 18: Koenigsegg CCXR (2008), 402 km/h, 4800 ccm Hubraum, 1018 PS, 1060 Nm, 1280 kg, 0-100 km/h an 3,1 s, Preis: 1,9 millionen von menschen Euro. seine maximale Leistung leisten das wagen nur, wenn man es mit Bioethanol betreibt. Ns soll ns 0-bis-200-km/h-Sprint an unter reif Sekunden ermöglichen. Innerhalb März 2009 wurde das CCXR in die Forbes-Liste ns "10 schönsten autos aller Zeiten" gewählt.
https://i.auto-bild.de/ir_img/5/9/5/8/0/5/Die-schnellsten-Autos-der-Welt-1200x800-0db4bb7df55d4049.jpg
Platz 17: Aston martin Valkyrie (2019), 402 km/h, 6500 ccm Hubraum, 1176 PS, 740 Nm, ca. 1030 kg, 0-100 km/h in: k.A.,
Preis: ca. 3 millionen Euro. Der Valkyrie soll ende 2019 kommen, ns 150 Straßenversionen das Koproduktion inmitten Aston martin und Red Bull schon ausverkauft. Das Preis für das V12-Monster soll an ca. Drei Millionen euro liegen.

Mehr sehen: Startmenü Reparieren Windows 10 Start Button Reagiert Nicht, Startmenü Reparieren Windows 10 Deskmodder Wiki


https://i.auto-bild.de/ir_img/5/9/5/8/0/5/Die-schnellsten-Autos-der-Welt-1200x800-0bd54e36b2ba7819.jpg
Platz 16: mclaren Speedtail (2019), 403 km/h, 1050 PS, Drehmoment: k.A., 1430 kg, 0-300 km/h in 12,8 s,
Preis: zwei millionen von menschen Euro. Drei Sitze, 1050 PS und 403 km/h Topspeed – der Nachfolger ns P1 ist ns Hypercar vom Feinsten, ns Beschleunigung (0-300 km/h an 12,8 Sekunden) atemberaubend. Passend das Preis: Zwei Millionen euro soll ns Bolide kosten, alle 106 Exemplare verkauft. 2020 sollen das ersten Fahrzeuge ausgeliefert werden.
Platz 15: Koenigsegg Regera (2015), 410 km/h, 5060 ccm Hubraum, 1509 PS, 2150 Nm, 1420 kg, 0-100 km/h an 2,8 s, Preis: ca. Zwei millionen Euro. Koenigsegg konzipierte das Regera mit ns einzigen Ziel: ns schnellste Serienfahrzeug der Welt zu bauen. Das ersten Platz in unserer Rangliste verpasst der Hybrid jedoch deutlich. Trotz das drei Elektromotoren und dem Aluminium-V8-Ottomotor, die insgesamt von 1500 PS leisten.
Platz 14: SSC can be fried Aero EV (2009), 412 km/h, 6345 ccm Hubraum, 1305 PS, 1508 Nm, 1247 kg, 0-100 km/h bei 2,8 s, Preis: ab ca. 600.000 Euro. Mit kommen sie XT endete 2013 die Produktion des SSC ultimate Aero mit das letzten fünf Exemplaren. Das ist der Vorgänger des SSC Tuatara, existiert schon seit 2006 und jawohl ein über Guinness verbrieftes Tempo erreicht: 412 km/h fuhr ns Ultimate Aero 2007 und war damit das seinerzeit schnellste Auto.
https://i.auto-bild.de/ir_img/5/9/5/8/0/5/Die-schnellsten-Autos-der-Welt-1200x800-ceea2f2b934278a4.jpg
Platz 13: Rimac C_Two (2018), 412 km/h, Hubraum: k.A., 1914 PS, 2300 Nm, 1950 kg, 0-100 in 1,9 s,
Preis: ab 1,7 millionen von menschen Euro. Der Nachfolger von Rimac Concept_One ist das PS-König unter den Sportwagen. 4 Elektromotoren liefern unglaubliche 1914 PS, die den C_Two beyogen auf Hersteller in 412 km/h drang können. Die 100-km/h-Grenze soll das Kroate an 1,97 sekunde durchbrechen, damit wäre er zudem das am schnellsten beschleunigende E-Auto das Welt.
Platz 12: Koenigsegg Agera r (2011), 415 km/h, 5000 ccm Hubraum, 1140 PS, 1200 Nm, 1435 kg, 0-100 km/h in 2,8 s, Preis: 1,2 millionen Euro. Beim Agera r tritt Koenigseggs Carbonsucht aufgetan zutage: Selbst die Räder bestehen ende dem fade Hightech-Material. Sie machen ns Schweden um zu ersten Serienfahrzeug mit Carbonrädern. Theoretisch soll ns Agera r sogar 439 km/h schnell sein, bei der Üben dürfte die Elektronik irgendwo hinter 400 km/h abregeln.
Platz 11:
Keating TKR (2010), 418 km/h, 7000 ccm Hubraum, 1825 PS, 2264 Nm, 964 kg, 0-100 km/h bei 2,0 s, Preis: ca. 160.000 Euro. Der bei Kleinserie bei der Umgebung von Manchester gebaute Brite war das schnellste Seriensportler der Welt, bis der puzhou Veyron Super sport kam. Der Motor ns TKR basiert in einem LS7-Block von GM.
Platz 10: bugatti Chiron (2016), 420 km/h, 7993 ccm Hubraum, 1500 PS, 1600 Nm, 1995 kg, 0-100 km/h in 2,5 s,
Preis: 2,8 Mio. Euro. Mit dem chiron hat puzhou den Veyron nicht neu erfunden, noch noch mal rundum verbessert. Das Design ist blick auf die ansicht sportlicher als das des Vorgängers. Auch bei der Motorleistung haben ns Franzosen gedreht und satte 300 PS draufgepackt.
Platz 9: Fahlke Larea GT1 S12 (2014), 430 km/h, 7200 ccm Hubraum, 1260 PS, 1600 Nm, 950 kg, 0-100 km/h in 2,0 s, Preis: 980.000 Euro. Geringes Gewicht und ein kräftig hochgezüchteter Motor führen im Fahlke Larea GT1 S12 zu atemberaubenden Fahrleistungen. Das Rennwagen für ns Straße ist rundheraus zum schnelles fahren und wenn nicht nichts. Das 430 km/h sind in anbetracht von Leistung und Gewicht vorstellbar, ns zwei Sekunden an 100 km/h sein für einen reinen Hecktriebler aber eine kleine Sensation.
https://i.auto-bild.de/ir_img/5/9/5/8/0/5/Bugatti-Veyron-16-4-Super-Sport-1200x800-f73400b442c3636f.jpg
Platz 8: bugatti Veyron 16.4 Super sports (2010), 431 km/h, 7993 ccm, 1200 PS, 1500 Nm, 1888 kg, 0-100 km/h an 2,5 s,
Preis: 1,65 millionen Euro. Der Veyron zu sein lange Jahre ns Inbegriff einer serientauglichen Hypercars. Mit zum Super sport erschuf bugatti ein Meisterwerk der Technik, das jahrelang den Geschwindigkeitsrekord weil das Serienfahrzeuge gehaltenen und deren W16-Motor sogar erfahrene fahrer beeindruckt.
Platz 7: Hennessey gift GT (2011), 435 km/h, 7000 ccm Hubraum, 1261 PS, 1566 Nm, 1566 kg, 0-100 km/h in 2,7 s, Preis: ca. 900.000 Euro. Mit dem Venom GT, ein heckgetriebenen Supersportler in stark modifizierter Lotus-Exige-Basis, gelangen Schöpfer john Hennessey verifizierte 435 km/h, was von dem Rekordwert des bugatti Veyron liegt. Dennoch wurde der Rekord nicht anerkannt, weil stammen aus Venom nur 13 Stück gebaut wurden. Bei Serienfahrzeugen müssen das mindestens 30 Exemplare sein.
Platz 6: 9ff GT9 Vmax (2012), 437 km/h, 4200 ccm Hubraum, 1400 PS, 1160 Nm, 1340 kg, 0-100 km/h in 3,1 s,
Preis: 540.000 Euro. Der GT9 Vmax basiert in einem Porsche 911 GT3 (997), über dem nach kommen sie Umbau bei Originalteilen no mehr wie Scheinwerfer und Motorhaube übrig blieben. 1340 Kilo wiegt der Überflieger, von einem Gitterrohrrahmen spannt sich eine einteilige Karosserie aus Kohlefaser mitsamt Carbontüren und Scheiben das ende Plexiglas (außer vorne). Ns Biturbo-Boxer leistet gigantische 1400 PS.
Platz 5: Koenigsegg One:1 (2014), 440 km/h, 5000 ccm Hubraum, 1360 PS, 1371 Newtonmeter, 1360 kg, 0-100 km/h in 2,8 s,
Preis: 3,3 Mio. Euro. Mit kommen sie Agera One:1 verfügen über Koenigsegg ns erste Megacar an den Markt gebracht. "Mega" steht besteht aus für Megawatt, schließlich leistet ns V8 der Flunder 1360 PS, was ns Megawatt entspricht. Das Name One:1 ist wiederum ein Hinweis darauf, das ein PS nur mal einer Kilogramm Fahrzeuggewicht beschleunigen muss.
Platz 4: Koenigsegg Agera RS (2015), 447 km/h, 5065 ccm Hubraum, 1175 PS, 1280 Nm, 1295 kg, 0-100 km/h: k.A., Preis: k.A
. Koenigsegg sieht ns Agera RS wie das Beste, was einer für die Rennstrecke und ns Alltag nehmen kann, und bugatti zollt Respekt. Denn seit herbst 2017 ist ns Agera RS das gleiche ein Fünffach-Rekordhalter. Unter anderem gilt das (Stand: juli 2019) als offiziell schnellstes Serienauto der Welt.
https://i.auto-bild.de/ir_img/5/9/5/8/0/5/Die-schnellsten-Autos-der-Welt-1200x800-b60ca9e4964dc638.jpg
Platz 3: SSC Tuatara (2018), by 480 km/h (Herstellerangabe), ca. 5900 ccm Hubraum, 1774 PS, 1735 Nm, 1247 kg, 0-100 km/h in 2,5 s,
Preis: ca. Eine Million Euro. Der Überflieger über Shelby Supercars (SSC) ich bin beigetreten an, der schnellste Serienwagen der Welt zu werden. Das SSC ns grundsätzlich beherrscht, haben sie mit kommen sie Ultimate Aero gezeigt. Doch sogar da lag die erreichte Geschwindigkeit unter der angepeilten. Der Tuatara wurde bereits 2011 vorgestellt. Das ende 2019 sollen die ersten Exemplare lieferung werden.
https://i.auto-bild.de/ir_img/5/9/5/8/0/5/Die-schnellsten-Autos-der-Welt-1200x800-398e43286892ab6f.jpg
Platz 2: Koenigsegg Jesko (2020), von 480 km/h (Herstellerangabe), 5032 ccm Hubraum, 1622 PS, 1500 Nm, 1420 kg, 0-100 km/h: k.A.,
Preis: 2,8 millionen Euro. Jesko heißt das Nachfolger ns Koenigsegg Agera, benannt nach dem Vater ns Firmengründers. Ns Hypersportwagen mit Fünfliter-V8 soll wie Erster ns magische 300-mph-Marke (483 km/h) knacken. Koenigsegg wollen 125 Exemplare des Jesko bauen, der Preis soll in bis kommen sie drei Millionen euro liegen.

Mehr sehen: Michael Schumacher Skiunfall Helm, Staatsanwalt Quincy Erklärt: Schumi


Platz 1: Hennessey venom F5 (2017), 483 km/h (Herstellerangabe), 7400 ccm Hubraum, 1600 PS, Drehmoment 1760 Nm., 1300 kg, 0-300 km/h bei ca. 14,0 s,
Preis: von 1,38 millionen von menschen Euro. Mit zum Venom F5 startet Hennessey ein weiteren Anlauf an die Krone des schnellsten Serienautos. Zum schnellen gift GT still die offizielle Anerkennung noch verwehrt. Die Weiterentwicklung F5 ist nach ns Klasse ns stärksten Tornado-Wetterereignisse benannt, das mehr als 261 Meilen pro Stunde erreichen – ns F5 ziel 300 mph, so über 480 km/h schaffen.