Pille nach 1 jahr pause wieder nehmen

Einleitung

Vorsorgeuntersuchungen bei der Pubertät (Untersuchungen im alter von 12 und 13 – 15 Jahren) stellen in den Arzt zusammen auch in den Jugendlichen besondere Anforderungen. Jugend wollen in der Regel nicht zur Vorsorgeuntersuchung, denn sie fühlen wir vordergründig gesund. Sie wurden über den eltern hergeschleppt, und Kinderärzte fürchten sich bevor Jugendlichen, da sie es oft no gewohnt sind, mit dieser „schwierigen Altersgruppe“ gelassen umzugehen.

Du schaust: Pille nach 1 jahr pause wieder nehmen

Viele Kinderärzte variieren zwischen nicht altersgemäßem fungiert und autoritärem Benehmen. Einige anstrengung sich anzupassen, kleiden sich unerheblich und befleißigen wir „jugendlicher“ Sprache. Das ist eine schlechte Ausgangslage.

Trotzdem ist das Beurteilung ns körperlichen, sex und psychosozialen Entwicklung des jungen Patienten bevor dem gestand ins Erwachsenenalter an vieler Hinsicht wichtig. Es ist ns „Test“ für das Arzt als auch für das Adoleszenten. Jugendliche eine medizinisch unterversorgte Altersgruppe. Sie befinden sich in der Transition von Kinderarzt weg um zu Hausarzt und sind häufig von ersterem no ganz gelöst, flüstern denn in letzterem angekommen.

In diesem artikel wird eine kurze zusammengefass alterstypischer Entwicklung, probleme und Fragestellungen mit praktischen erfahrung ergänzt. Inbegriffen wird stammen aus „Jugendlichen“ gesprochen; dies inkludiert selbstverständlich weibliche und männliche Adoleszente. Ebenso ist unter der beschreibt „Arzt“ auch die Ärztin gemeint.


Von ns Triade (Mutter – Kind – Arzt) wechselt die verbinden zur Diade (Jugendlicher – Arzt).

In das Beziehungsfalle „der arzt wird um zu Sprachrohr ns Eltern“ dürfen niemals getreten werden.

Ein systemischer Ansatz in der analyse der problem und das einzuleitenden Maßnahmen zu sein erfolgversprechender wie eine individuelle Intervention.

Jugendliche brauche nur in absoluten Ausnahmefällen spezielle Diäten, Medikamente, Infusionen, stattdessen dennoch emphatische Zuwendung und Interesse bei ihren Problemen.

Hinter somatoformen beschwerde verbergen sich an der regel psychische Ursachen!

Die „Hidden Agenda“ sicherlich den Jugendlichen: das ist der Auftraggeber, was will der- oder diejenige (Mutter, Vater, Lehrer, Peer gruppe ) und was will das Jugendliche selbst wirklich?


„Pubertät zu sein dann, wenn ns Eltern fest werden“, wird salopp gesagt, und: „Der Eros macht die kinderwagen kaputt“ (B. Sichtermann, Frühlingserwachen).

Mit dem start der Pubertät verändert sich auch die Funktion ns Kinder- und Jugendarztes. Ns Jugendlichen lösen sich über der Elterngeneration, kommen sie der sogar der Kinder- und Jugendarzt gehört, kommen sie dem ns Kind jährlich – vielleicht sogar gegen seinen erklärten willen – gegangen musste. Für ns Jugendlichen ist das Kinder- und Jugendarzt somit nicht zeigen eine nett „Verbündeter ns Eltern“, sondern dies steht dem Jugendlichen oft durchaus verunsichert gegenüber. Zudem müssen er ns Vertrauen von Jugendlichen oft erst erkaltenden und verdienen. Zusammen steht er das Information an die eltern gegenüber? Ist er verschwiegen? das tut so Not, ns eigene Rolle zusammen Kinderarzt neu zu definieren. Jugend Kleider, einer poppiges Wartezimmer mit Stereoanlage, MP3-Player und ein von stillenden Müttern mit ihr Säuglingen getrennter Warteraum da zeigen Äußerlichkeiten. Adoleszente Jugendliche sind eine darunter sich, aber auch für das Erwachsenen erstaunlich unbekannte Bevölkerungsgruppe!

Auch die Anforderungen an die Vorsorgeuntersuchung zu sein andere: die Unterscheidung bei Grobmotorik, Feinmotorik, Spiel, sprachen und Aktivitäten des täglichen lebens macht in diesem alter wenig Sinn. Die Fähigkeiten in diesen bereichen sind weitgehend mit denen der Erwachsenen vergleichbar. Innerhalb Psychosozialen bestehen jedoch, reifebedingt, noch viele Unterschiede. Ns biologischen Veränderungen mit Wachstumsschub, der Entwicklung sekundärer Geschlechtsmerkmale, Stimmbruch usw. für den Jugendlichen überraschend und manchmal beängstigend. Das wird auch ihm klar, muss ihm klar werden, dass er nun bald kein Kind mehr ist bzw. Es ist in kann. Das muss sich in der neuen Rolle zurechtfinden. Das entstehen Über viele intra- und interpersonelle Verunsicherungen und Spannungen. Ns Beziehungen zu den Nächsten, spezifisch den Eltern, wille hinterfragt und das kommt kommen sie Konflikten. Dies Konflikte aber wichtig für beide Seiten, um herum eine erfolgreiche Loslösung kommen sie bewerkstelligen. Diese Loslösung an der Pubertät ist einen essenzieller Meilenstein in der Autonomieentwicklung ns Kindes.

Kinderärzte können oder sollen dies wichtigen prozess begleiten und unterstützen, zum sich die anschluss zwischen den beteiligten ändern kann, dennoch nicht zerstört wird.


Merke: Jugendliche sind selten „krank“; sie haben keine Beschwerden, die sie (dem Arzt) verraten wollen. Gleichzeitig die Jugendlichen das Altersgruppe, die bei der schlechtesten medizinisch versorgt ist.


Es erfordert von Seiten des Arztes besonders Anstrengungen, das Vertrauensverhältnis aufbauen bzw. Zu erhalten, zum der Jugendliche von sich das ende von seine Sorgen oder Problemen spricht. Mit am wichtigsten zu sein es, das Jugendlichen nicht zeigen zum Reden kommen sie bringen, sondern ihm dann sogar – mit all seine scheinbar „unwichtigen" sich beschweren und beobachten – ernst zu nehmen. Dahinter steht meist das Unsicherheit von Jugendlichen, was bei den nächsten jahr mit seine Körper andauernden wird, ohne dass er da oben Einfluss nehmen kann. Auch die Versuche, das eigenen Körper kommen sie formen und zu verändern, müssen unter diesem Aspekt gesehen importieren (Sport, Bodybuilding, Ballett, Gewichtsabnahme, versuche zur Veränderung einzelner Körperteile, z. B. Zu dicker Oberschenkel, Hautpflege, Piercing). Falls vernünftig eingesetzt, zu sein gerade diese Aktivitäten einer Ressource, die am Bewältigung von zukünftigen problem (Sucht, Rauchen, Übergewicht, Autonomiestreben) helfen kann.


Merke: das Pubertät durchläuft verschieden Stadien, und das Umgang mit kommen sie Jugendlichen zu sein dementsprechend dazugehörigen anders. Falls das Pubertätsstadium vom arzt falsch eingeschätzt wird, disqualifiziert das sich zusammen Arzt bei den auge des jugendlichen definitiv (Tab. < 1 >).


Tabelle 1

Biopsychosoziale Entwicklung von Jugendlichen

Frühe Adoleszenz

Mittlere Adoleszenz

Späte Adoleszenz

Alter

10 – 14 Jahre

14 – 17 Jahre

17 jahr und älter

biologische Veränderungen

Pubertätsbeginn (rasches Wachstum, sekundäre Geschlechtsmerkmale)

Stabilisierung das körperlichen Veränderungen, Menarche, Spermarche

körperliche und sexuell Reifung abgeschlossen

Körperwahrnehmung

Besorgnis um die pubertätsbedingten Veränderungen

Ausprobieren verschiedener Modellbilder und Integration einer neuen Körperbilds; sorge um Attraktivität

Akzeptanz ns pubertären Veränderungen

Sexualität

sexuelle Neugier

sexuelles Experimentieren, romantisierend, Fragen das sexuellen Orientierung

Beginn von Intimität und Vertrauen, Konsolidierung ns sexuellen Identifikation

emotionale Veränderungen und Identitätsfindung

Selbsterforschung, zunehmendes Bedürfnis nach Privatsphäre, idealisierte Zielvorstellungen, Impulsivität

Identitätsfindung als Stärkung des Selbstbilds, exploratives Verhalten, Austesten by Regeln und Werten, Entwicklung ns Omnipotenz- und Unfehlbarkeitshaltung

zunehmend realistischere Einschätzungen das eigenen Möglichkeiten, Emanzipation der Kompromissfähigkeit, Berufszielvorstellungen

Autonomie

konzentriert in pubertäre Veränderungen, zunahme eigenständigere Interessen

eigene Attraktivität, Höhepunkt der auseinandersetzung mit das Eltern, Höhepunkt ns Peer-Group-Beziehungen

Selbstakzeptanz, wieder mehr Eingehen an elterliche Unterstützung, Stabilisierung intimerer Beziehungen

soziale Veränderungen und Gruppenverhalten

Intensivierung der Beziehungen zu gleichgeschlechtlichen Gruppen, begrenzte Außenkontakte und Intimitäten

vermehrt abhängig von der peer Group, Konformität, die meiste zeit heterosexuelle Freundesgruppen

zunehmend individuelle, intimere Bindungen, „Lebensabschnittspartnerschaft“

Loslösung vom Elternhaus

emotionale Distanzierung by den Eltern, Definieren von Abhängigkeit und Unabhängigkeit

Auseinandersetzungen mit ns Eltern, bluttat um Unabhängigkeit, streben nach elterlicher Akzeptanz, Ambivalenz

neues Rollenverständnis das Ebenbürtigkeit mitte Kind und Eltern, Ablösung vervollständigt

kognitive Veränderungen und Moral

konkretes Denken, normalerweise Moral, egozentrisch orientiert

zunehmendes abstraktes Denken, Hinterfragen das konventionellen Moral, erst Projektionen bei die Zukunft

abstraktes gedanke ist etabliert, soziales gedanke möglich, zukunftsausgerichtet, Idealismus

Medienverhalten

Suche nach Rollenmodellen (Eltern), Idealisierung

Äußerlichkeiten der Modelle zählen mehr als deren Inhalt; neu Rollen verstehen eingeübt, kopiert

Relativieren das erlernten, eingeübten rolle bzw. Modelle, eigene Werte ersetzen zunehmend die „alten" Modelle


#

Synopsis ns psychomotorischen Entwicklung

In der Zeitspanne zwischen früh und Erwachsenendasein spielt das Sexualität eine zentrale Rolle. Das sexuelle entwicklung unterliegt biologischen und psychologischen Faktoren. Dabei bedeutet die Sexualentwicklung nicht anzeigen körperliche Entwicklung, sondern sogar die privatgelände Körperwahrnehmung sowie die Integration ns eigenen sexuellen Identität und Geschlechterrolle.

Körperliche Transformation

Die Pubertät ist durch einen enormen Wachstumsspurt gekennzeichnet, ns Wachstumsgeschwindigkeit nimmt, nach langjähriger konstanter Abnahme, sonstiges zu. Äußerst schön sieht einer das auf den Wachstumsgeschwindigkeitskurven. Der Pubertätseintritt, aber sogar deren Verlauf ist separat sehr unterschiedlich. Davon entstehen mit das Peer Group, der eigentlichen Referenz in dem Adoleszentenalter, große Spannungen. Dabei ist alles, nur nicht verspätet!


Ca. 33 – 60 % ns Knochenmasse von Erwachsenen bekomme aufgebaut.

Ca 20 – 25 % der Endgröße werden weil den Wachstumsspurt bedingt.

Während von Wachstumsspurts wachsen die Extremitäten zuerst, gefolgt von dem Rumpfwachstum.

Es importieren ca. 130 – 150 kcal/Tag nahrung zusätzlich benötigt, bei sportlicher Betätigung bis um 1000 kcal/Tag.

Adoleszente benötigen ca. 1 g/kg KG/Tag in Protein.

Nach ns Menarche steigt der Bedarf bei Mädchen um herum 5 mg/Tag an.

Jungen benötigen zusätzlich ca. 2 mg/Tag.

Mädchen

gewinnen ca. 25 cm Längenzunahme

Die Körperfettmasse steigt über 16 % in 27 % an.

Gewichtszunahme von 8 kg/Jahr (95 % Spanne 5,5 – 10,5 kg/Jahr)

Ca. 95 % ns Mädchen mit 16 jahr ausgewachsen.

Schon vor dem anfang des Brustwachstums beginnt die Vergrößerung by Uterus und Ovarien.

Uterus- und Ovarvolumen wegbringen um ns 5- bis um 7-Fache zu.

95 % ns Mädchen haben ihre Menarche mitte 10,5 und 14,5 jahre (im Mittel bei 12,5 Jahren).

Die Menarche beitreten ein, wenn die Körperfettmasse ca. 17 % erreicht.

Ca. 50 % der Zyklen im zuerst Jahr nach der Menarche sind anovulatorisch.

jungen

Die Körperkontur wird wesentlich weil die Zunahme in Muskelmasse bestimmt.

Gegen Pubertätsende besteht aus die Körpermasse meist nur zu 12 % aus Fett, weniger wie halb so viel als bei Mädchen.

Dann verzeichnen sie eine Gewichtszunahme by 9 kg/Jahr (95 % Spanne 6 – 12,5 kg/Jahr).

Am ende der Pubertät haben sie 50 % als Knochenmasse aufgebaut als Mädchen.

Ca. 28 cm Längenzunahme sieg Jungen aufgrund die Pubertät.

Ca. 95 % das Jungen mit 18 jahre ausgewachsen.


# Gehirnentwicklung

Man glauben bis bevor kurzem, das sich die meisten Veränderungen innerhalb Gehirn vor der Adoleszenz ereignen. Heute noch weiß man, nicht zuletzt wegen neuer Technologien (MRT), dass sich ns Gehirn einer Heranwachsenden immer noch in der entwicklung befindet. Zwar hat das Gehirn im alter von 5 jahre 90 % ns erwachsenen Gewichts erreicht, und „wächst" also in der Adoleszenz anzeigen noch wenig. Während dies Zeit geschieht aber ein fundamentaler Umbau: das kommt kommen sie komplexen Veränderungen in der organisation und Funktion ns Gehirns. Zum beispiel kommt es kommen sie bedeutsamen Veränderungen an den Frontallappen. Dieser Gehirnteil ist verbunden mit Planung, Erinnerung, Assoziation, Entscheidungsfindung, Bewegungsplanung – alle Eigenschaften, die in der Pubertät rasch reifen.

Die Zunahme der weißen Substanz im Gehirn eines Heranwachsenden legen nahe, das es weil vermehrte Myelinisierung weiterhin auf Kurs in Richtung mehr Effizienz und schnellerer basic zwischen ns Neuronen geht. Ns graue Substanz auf der anderen seite folgt einem etc Muster: erst nimmt sie zu, dann ein weiterer ab. Das Menge ns grauen gegenstand spiegelt das schiere nummer der neuronalen Verzweigungen heu Synapsen wider. Die Änderungen in der grau Substanz an der Adoleszenz nur einen präadoleszenten Spurt und einer Rückgang am Ende das Adoleszenz. Ns Gehirn wird anscheinend umgebaut. Dieser synaptische Wachstumsschub, Synaptogenese genannt, gleicht kommen sie der frühen Kindheit. Einer nimmt an, dass der pubertäre Hormonschub die „Überproduktion" von Synapsen in Jugendlichen auslöst. Das Peak wird in Mädchen ca 1 jahr früher erreicht zusammen bei Jungen.

Nach der Synaptogenese von kindlichen Gehirns erfolgt aufgrund synaptisches Pruning einer Reduktion der zahlen der Synapsen. Dies führt nicht zu einer Verschlechterung ns Hirnleistung, sondern kommen sie einer Optimierung ns Abläufe und zu einer Verbesserung der Funktionen. In diesen Phasen ist ns Gehirn außerordentlich anfällig für ns Auswirkungen by Drogen und Alkohol, und das in einer Entwicklungsphase, die besonders aufgrund Experimentierfreude gekennzeichnet ist.

Durch das Gehirnumbau in der Adoleszenz verliert das viele seiner Vernetzungen. Viele bisher erfolgreiche Lösungsstrategien im verhalten müssen auf dieser unsicheren grundlage scheitern. Ns kognitiven Veränderungen betreffen die Wandlung von konkreten damit abstrakten Denken. Die psychosozialen Veränderungen beinhalten eine Reihe über Entwicklungsaufgaben: Erlangen einer eigenen gefestigten Identität, Loslösung stammen aus Elternhaus und Integration in das soziale Umfeld.

Die Beziehungen kommen sie den Gleichaltrigen themen stetigen Veränderungen und das kommt langsam um zu Aufbau von intimeren Beziehungen kommen sie einem Partner. Selbständigkeit, Selbstsicherheit und Selbstkontrolle sowie die sich oft ändernde sexuelle Orientierung spielen einer wichtige Rolle in dem Durchlaufen dieser Entwicklungsstadien.

# sexuell Entwicklung

Während ns Pubertät reifen alle primären Geschlechtsorgane, das direkt in der Reproduktion beteiligt sind, heran und reifen funktional aus. Ns kindliche Köper wird um zu Sexualsubjekt und -objekt.

Der Jugendliche ist mit das Köperveränderungen konfrontiert, die frühen zeitpunkt oft verleugnet werden, nachher aber in der altersgruppe und auch im Elternhaus bewusst wahrgenommen und appellieren werden. Die körperlichen Veränderungen führen obligat kommen sie Kommentaren der Außenwelt, vor allem der Peer Group. Dies wiederum betraf entscheidend die Selbstwahrnehmung des Jugendlichen. „In" hagen „nicht In" sein, ist ns Frage.

Während die Menarche für einiges Aufsehen an der familie sorgt, wird der erste Samenerguss (feuchte Träume) vom jungen meist verheimlicht und by außen oft kaum registriert.


in Mädchen

Das erste sichtbare Zeichen, das ein Mädchen beginnt, geschlechtsreif zu werden, zu sein die Brustknospen. Das Wachstumsspurt beginnt beim Mädchen zur selben zeit mit dem beginn der Brustentwicklung (B2) (Abb. < 1 >). Die Pubesbehaarung erscheint etwas später, kurz bevor dem Wachstumsschub. Er erreicht seine Höhepunkt etwa einer halbes jahr später (Abb. < 2 >).

Mit ns Menarche endet ns Pubertätsentwicklung. Nicht zeigen das äußere, sondern sogar das innerhalb Erscheinungsbild ns Mädchens ändert sich: Eierstöcke und Gebärmutter vergrößern wir und ns Vaginalschleimhaut verdickt sich. Ns Beckeneingang, ns knöcherne Öffnung des Geburtskanals, wächst langsamer und erreicht erst etwa im alter von Über 18 jahr Erwachsenengröße, einer weiteres bedrohung für Schwangerschaften innerhalb Jugendalter. Bei der drittbester kommt es zur Menarche erst relativ spät an der Pubertät, Über 18 mehrmonatige nach zum Maximum ns Wachstumsspurts. Nach ns Menarche tun können noch ein Längenwachstum über rund 7 cm erwartet werden.

In europa ist der Zeitpunkt das Menarche im letzten jahrhundert bis an die 1960er jahre gesunken. Stammen aus bleibt sie in etwa konstant. Das Gründe für dies säkulare Akzeleration liegen offensichtlich in den verbesserten Ernährungs- und Lebensbedingungen wie auch bei geringeren gesundheitlichen verdacht dank einer besseren medizinischen Versorgung.

Die zuerst Zyklen zu sein meist anovulatorisch und unregelmäßig. Zuerst Ovulationen start typischerweise Über 12 – 18 mehrmonatisch nach das Menarche.

in Jungen

Die ersten Anzeichen das Pubertät in Jungen sind eine Vergrößerung das Hoden, einer Verdickung und Pigmentierung des Hodensacks und das in erscheinung treten von Schamhaaren (Abb. < 2, 3 >). Dies Änderungen treten bei der drittbester etwa 3 Jahre vor dem maximalen Wachstumsspurt auf. Bei der Jungen start die körperliche Pubertätsentwicklung 2 jahr später als bei den Mädchen. Definitionsgemäß ist das Pubertätsbeginn weil ein Hodenvolumen über mehr zusammen 4 ml gekennzeichnet. Das Wachstumsspurt beginnt in einem Hodenvolumen über mehr als 6 ml.

Der Wachstumsspurt dauert bei der Jungen ca 2 jahre länger und ist schneller wie beim Mädchen. Aus diesem causa sind das erwachsenen Männer (Mittel: 176 cm) ca 10 – 12 cm größer zusammen die frauen (Mittel: 165 cm). Jugend mit einen konstitutionellen Verzögerung ns Pubertät wachsen länger als Jugendliche, die eher früh reifen und ns steileren Wachstumsspurt haben. Beide erreichen finale aber eine ähnliche Endlänge.

Cave: ns Wachstumsgeschwindigkeit muss an der Pubertät mehr zusammen 4 cm/Jahr betragen, andernfalls ist eine Abklärung indiziert!

Während des Wachstumsschubs (Abb. < 4 >) beginnt sogar der Penis kommen sie wachsen und dies für eine zeitraum von ca. 2 Jahren. Ca 1 Jahr, nachdem das Penis zu wachsen beginnt, sind die Jungen bei der Lage, Sperma zu ejakulieren. Ns erste Samenerguss (Semenarche) ist innerhalb Pubertätsverlauf die meiste zeit ein relativ frühes Ereignis, und viele jungen sind daraus überrascht und verunsichert.

Ein weiter bemerkenswerter Wandel, der peinliche moment verursachen kann, ist das Stimmbruch. In der regel vertieft sich die Stimmlage in Ende ns Pubertät durch Änderung der Kehlkopfgröße und die Verlängerung der Stimmbänder.


*
Abb. 1 Pubertätsentwicklung in Mädchen <1>.
*
Abb. 2 Entwicklung das Schambehaarung in Jungen und Mädchen <2>.
*
Abb. 3 Orchidometer von Bestimmung der Hodengröße <3>.

Mehr sehen: Blutwerte Lesen Und Verstehen ! Laborwerte Einfach Erklärt, Blutwerte Verstehen! Laborwerte Einfach Erklärt

*
Abb. 4 Pubertärer Wachstumsschub mit Entwicklung ns Schambehaarung und Wachstum ns männlichen Geschlechtsorgans <1>.

Heute bekomme Jugendliche früher geschlechtsreif, lange vor sie als Erwachsene betrachtet werden. Diese Asynchronie schafft Spannungen. Vertraulichkeit und ärztliche Schweigepflicht können eine wichtige Rolle in der Sprechstunde mit jugendlich spielen, insbesondere, einmal es unterschiedlich geht, Sexual- und Risikoverhalten anzusprechen. Obwohl ns Kinder sich oft nach dem „Wachsen und Erwachsenwerden" sehnen, erfassen die körperlichen Veränderungen sie stets unerwartet, und ns kindliche Körper, den sie so gut kommen sie kennen glaubten, beginnt ihnen zu entgleiten. Das körperlichen Veränderungen verursachen Unsicherheit und erschüttern ns kindliche Allmachtsgefühl, anfügen von Ambivalenz mitte „Festhalten" und „Aufgebenwollen“. Zuweilen akzeptieren, vor allem Mädchen, die körperlichen Veränderungen nicht, es droht eine Anorexie.


Merke: Für das Jugendlichen zu sein es nicht immer einfach, ns körperlichen Veränderungen an Worte kommen sie fassen, da ihnen manchmal durchaus einfach die entsprechenden Begriffe dazu fehlen. Das ist pflicht des Arztes, zum Jugendlichen zum Sprache zu verhelfen.


Haare haben eine wichtige Bedeutung an der Symbolik der Geschlechterrolle. Bei Mädchen gehören Enthaarungsmaßnahmen damit femininen Pflegeritual, zunehmenden auch in Jungen. Das ende Schamgefühl verstehen Fragen zum (Intim-)Behaarung jedoch selten by den jugendlichen angesprochen.

Jeder arzt muss sich bewusst sein, das das belästigt des sexuellen missbrauch existiert und das Jugendlichen diesbezüglich konkrete anfrage gestellt bekomme müssen.

Das sexuelle getreide von deaktivieren Jugendlichen unterscheidet wir kaum by dem nicht behinderter. Körperlich behinderte person Jugendliche benötigen einer spezifische Beratung, um das ihnen mögliche Spektrum sexueller Aktivität kennenzulernen.

Obwohl das körperlichen und psychisch Veränderungen in dem Übergang von früh zum Erwachsenendasein zunehmend aufgrund die Sexualitätsentwicklung sicherlich werden, wird ns Thema dennoch vom jugendlich (wie in Erwachsenen) leider meist nicht offen angesprochen. Der Kinderarzt muss das Themen in dem Beratungsgespräch anzugehen versuchen, sofern er sich zu imstande fühlt und sich bei den Themenkreisen sicher ist.

Die Sexualitätsentwicklung hat Auswirkungen innerhalb (Sexual-)Verhalten, führt zu subjektiv empfundenen Pubertätsentwicklungsstörungen, kann sein Erkrankungen hervorrufen, jawohl ungewollte Teenagerschwangerschaften provozieren. Sie kann auch zu Problemen ns sexuellen Identitätsfindung oder zu sexueller ausbeutung führen.

Erschwert wird das Zugang zusätzlich durch den unterschiedlich Zugang zur Aufklärung aufgrund Gleichaltrige, Eltern, schule und Gesellschaft. Diese schwankt, je nach politischer einstellungen und religiösem Hintergrund, mitte Verdrängung bis kommen sie vollumfänglicher Aufklärung. Diese grundsätzlich verschiedenen Einstellungen aller Beteiligten, anklagte des Arztes selbst, ich muss hinlänglich jeder weiß sein, um dieses Feld erfolgreich kommen sie „beackern“. Wenn nicht droht einer Abbruch der Gespräche da grundsätzlichen Meinungsverschiedenheiten.

Es anforderungen auch guter Kenntnisse über die normalen Entwicklungsschritte ns Adoleszenz und der Sexualitätsentwicklung, um die Jugendlichen werden und zuständige beraten kommen sie können.


Ein Blick in ein Schulzimmer einen 7. Klasse reicht aus, um die riesigen Unterschiede ns Entwicklung zu illustrieren: da drüben sitzen kindliche jungs neben „ausgereiften" Frauen. Das kann kommen sie sehr großen Spannungen führen.

Die Pubertät sollte innerhalb eines sicher zeitlichen Rahmens auftreten:

Ein in erscheinung treten sekundärer Geschlechtsmerkmale vor dem 8. (Mädchen) und 9. (Jungen) Lebensjahr nennt sich Pubertas praecox.

Die Pubertas tarda manifestiert sich wie Fehlen sekundärer Geschlechtsmerkmale nach dem 14. Lebensjahr beim Mädchen und 15. Lebensjahr bei der Jungen.

Die Pubertätsdauer can stark variieren. Ns durchschnittliche dauer beträgt in Mädchen 4,2 Jahre, in Jungen 3,5 Jahre.

Bei einen verfrühten Pubertätsentwicklung sind die Mädchen durch ihre körperliche Reife früher an sozialer Ebene mit Erwartungen und angeboten der peers und Erwachsenen konfrontiert, denen sie nicht immer gewachsen sind. Dies kann sein sich weil eine erhöhte Risikobereitschaft und depressive Verstimmungen ausdrücken.

Die früh entstanden Jungen nehmen bevorzugt einer Führungsrolle in ihrer Peer kopieren, gruppe ein, was ihr Selbstwertgefühl trotz stärkt, aber auch mit ein erhöhten Risikoverhalten einhergehen kann. Umgekehrt ertragen Jungen mit ein verspäteten Pubertätsentwicklung mehr unter einer Beeinträchtigung von Selbstwertgefühls, sie sehen sich zusammen Verlierer in dem Wettbewerb um herum soziale Anerkennung durch die Gleichaltrigen und Erwachsenen. Mädchen auf der anderen seite scheinen weniger in betroffen kommen sie sein.

Die unterschiedliche Reifung führt auch kommen sie sehr unterschiedlichen Erfahrungen: eine seite kommt es zu ersten, zumeist zögerlichen und geheimen sex Eigen- und Fremderfahrungen, andererseits kommen sie Persistenz präpubertären Verhaltens. Dabei kann sein das Sexualverhalten no unabhängig von Imitation, Modelllernen, Beziehungsqualität, Emotionen, Erwartungen und losgelöst von soziokulturellen definition von papier verstanden werden.


# Körperwahrnehmung und Identitätsfindung

Die Beschäftigung mit zum eigenen Körper ist für beide geschlechter zentral. Das Hälfte das Jugendlichen fühlt sich in ihrem Körper gut und finden ihn schön, die andere Hälfte nicht – und das can wechseln. Oft besteht aus die Angst, nicht der Normalität, ns gängigen, weil die angekündigt vorgegebenen, no realen Modellen das Schönheit zu entsprechen. Zudem ändert sich das Körperbild andauernd, was stören und zu verstärktem Schamgefühl führen kann.

In der Regel haben Jugendliche gegenüber Erwachsenen Mühe, über diesbezügliche Ängste offen zu sprechen. Es ist für sie nicht immer einfach, das körperlichen Veränderungen an Worte zu fassen, da drüben ihnen oft sogar die dazugehörigen Begriffe zu fehlen. So can es für Mädchen fest sein, über Fluor, Menstruationsbeschwerden heu Brustschmerzen kommen sie sprechen, für ns Jungen über Erektion, Masturbation und Samenerguss.

Viele Jugendliche haben auch anzeigen eine vage schwanger von ihrer besitzen Anatomie, die sexuelle Aufklärung hinkt bei der schule oft ns Pubertätsentwicklung fest hinterher. Die meisten Mädchen wissen daher nicht, wo genau das Hymen zu sein und wieso den bzw. Zusammen es zur Regelblutung bzw. Wo das blut kommt.


Das soziale Umfeld und die art und Weise, wie die Gesellschaft ns Übergang in das Erwachsenenleben organisiert, die einstellungen der elternteil und das Schule ebenso die begegnungen mit Gleichaltrigen (Peer-Gruppe) betroffen die entwicklung (Abb. < 5 >). Ns persönliche Identität ist das Resultat einer aktiven geschlechtsspezifischen Prozesses, ns Identitätsarbeit, das jedes Individuum durchläuft, eingebettet bei ein ihm eigenes soziales Umfeld.

*
Abb. 5 Die extensive Interaktion mit ns Peer gruppe ist in der Pubertät seltsam prägend (Symbolbild: iStockphoto).

Aufgaben, die oben den jugendlichen warten, sind zum beispiel Unabhängigkeit by Eltern und wer Wertvorstellungen, Ablösung von der Familie, entwicklung neuer und reiferer beziehungen mit das Peer Group, Akzeptanz des eigenen Körpers, der eigenen Art, ns stabiles Körperbewusstsein und Körperkontrolle, sexuelle Identität, kognitive entwicklung (Abstraktion, Introspektion, Individuation, Identifikation), moralische evolution (eigenes moralisches Urteil, unabhängig von Personen heu Leadern), Entwicklung in Richtung ökonomische Unabhängigkeit mit berufswahl bzw. Ausbildung, Aneignung by Leitlinien ns eigenen Verhaltens, Verständnis das komplexen Zusammenhänge in Politik, unternehmen und Zusammenleben und vieles Anderes! eine Herkulesaufgabe, die in wenigen jahr erledigt sollte.

# #

Soziales

Die Adoleszenz start mit das Pubertät und gilt wie beendet, wenn einer vollständiger heu zumindest weitreichender Grad in Autonomie leisten ist, was üblicherweise mit finanzieller Selbstständigkeit gleichgesetzt bekomme könnte. Lange Ausbildungen schieben noch diesen zeit immer weiter hinaus. So bleiben heute jugendliche erwachsene oft noch jahrelang an der elterlichen Umgebung, bevor allem wenn eben diese ökonomischen Vorbedingungen no erfüllt zu sein (z. B. Arbeitslosigkeit, die bei Jugendlichen seltsam hoch ist; Abb. < 6 >)

*
Abb. 6 Jugendarbeitslosigkeit in Europa (Stand 2012, Ursprungsdaten: Eurostat).#

Rechtliches

Das Patientengeheimnis ist einen zentrales element für ns Aufbau ein vertrauensvollen Arzt-Patienten-Beziehung. Jugendliche zu sein eher bereit, mit Ärzten über persönliche Angelegenheiten zu sprechen, wenn ihnen ns Wahrung von Patientengeheimnisses sogar gegenüber das Eltern zugesichert wird. Einmal Ärzte dennoch nicht über das Wahrung ns Patientengeheimnisses sprechen, können ns Jugendlichen nicht wissen, ob der arzt dieses tatsächlich wahren wird. Grundsätzlich sollte dieser aber anzeigen die Wahrung des eingeschränkten Patientengeheimnisses zusichern (ärztliche Schweigepflicht) – unter der Voraussetzung, das keine ernsthafte Selbst- und/oder Fremdgefährdung vorliegt.

Auch Zwölfjährige können ein korrekt auf das ärztliche Schweigepflicht haben, obschon sie minderjährig sind. Entscheidend ist, dass sie in Bezug oben das vorliegende Problem wie urteilsfähig respektabel werden. Deswegen kann deshalb schon ns zehnjähriges Mädchen vom arzt erwarten, das er ca nicht die Eltern informiert, wenn es mit dem arzt über sexuell Dinge sprechen möchte. Der arzt sollte von Kind mitteilen, dass er mit ns Eltern no über das Gesprächsinhalt spricht, wenn ns Kind dies wünscht. Jugendliche müssen sich bestimmt sein, dass die den arzt anvertrauten information vertraulich behandlung werden.

Voraussetzung für das Recht einen minderjährigen Person oben die Wahrung des Patientengeheimnisses, sowie oben die selbständige entschied über medizinische Maßnahmen ist wer Urteilsfähigkeit. Diese ist gegeben, wenn die jugendliche Person einer genügende kognitive und emotionale Reife leisten hat, um herum den Zweck die Wirkung, sowie ns Nebenwirkungen ein Behandlung, wie auch die befolge einer ausbleibenden Behandlung zu verstehen. Das Urteilsfähigkeit muss vom arzt beim gleichberechtigung jugendlichen Patienten für jede Situation neu beurteilt und schriftlich dokumentiert werden.


Als Faustregel can davon hinausgehen werden, dass bei unter 12-Jährigen das Urteilsfähigkeit nicht gegeben ist, sie bei 12- bis zu 16-Jährigen auseinander bestimmt importieren muss, während sie bei über 16-Jährigen bei der Regel akzeptabel werden darf.


Die ärztliche Schweigepflicht anwendbar für urteilsfähige Minderjährige auch gegenüber das Eltern. Das Eltern haben aber ns Recht, über das Gesundheitszustand ihrer Kinder informiert kommen sie werden.


Merke: Vertraulichkeit und ärztliche Schweigepflicht spielen einer zentrale Rolle in der Sprechstunde mit Jugendlichen, spezifisch wenn es därne geht, Sexual- und Risikoverhalten anzusprechen.


Die körperliche ermittlung sollte nur mit von Einverständnis von Jugendlichen und in Gegenwart eines dem Jugendlichen gleichgeschlechtlichen Beobachters (Mutter, Arztgehilfin, Vater) vorgenommen werden.

#

Die Vorsorgeuntersuchungen

Die Zeitspanne zwischen das Vorsorgeuntersuchungen mit 10 und 14 Jahren ist groß. Sehr häufig gehen bei der turbulenten Zeit der Pubertätsentwicklung die beziehungen zum Kinderarzt verloren. Ns Jugendliche empfindet sich zusammen Zehnjähriger wie Kind, mit 14 wie Erwachsener und geht also (leider lieber nur ein bisschen nicht) zu „richtigen“ Arzt. Gerade aber diese altersgruppe ist medizinisch in schlechtesten betreut und es macht durchaus Sinn den Kinderarzt als Spezialisten für „Kinder und Jugendliche“ an Erinnerung zu rufen. Auch aus dies Gründen wurde die Vorsorgeuntersuchung mit 12 Jahren bei der schweiz 2012 eingeführt.

Nach von DKV (Vorsorge für Erwachsene, 21. 1. 2011) hat ns Erwachsene (abgesehen von der regelmäßigen Krebsvorsorge das Frau ab zum 20. Altersjahr) erst wieder ab kommen sie vollendeten 35. Lebensjahr alle 2 Jahre argumentieren auf die Durchführung einer Gesundheitsuntersuchung. Daher ist die Vorsorgeuntersuchung ns Jugendlichen die letzte für viele Jahre.

Der Jugendliche ist grundsätzlich in der Sprechstunde von Kinderarztes eher einer Seltenheit. Ist ns Kinderarzt wunderschönen länger praktizierend, fallen ihm etwas zu, die den Schritt in die Transition damit „richtigen Arzt“ nicht wagen, oder vom Kinderarzt aktiv davor bewahren werden. Wenn nicht werden ns Vorsorgeuntersuchungen in dieser altersgruppe oft wunderschönen vom Erwachsenenmediziner übernommen.

Die Schwelle, an die Kinderarztpraxis kommen sie gehen, zu sein für das Jugendlichen häufig hoch: das versteht sich zusammen Erwachsener und finden sich nicht immer zwischen Plüschtieren und schreienden Säuglingen zurecht. Oft findet sogar der Kinderarzt nicht das Weg das ende der Triade und glaubt, habe nicht Beisein ns Mutter nicht zielgerichtet arbeiten kommen sie können. Oder er schwankt im Umgang mit kommen sie Jugendlichen mitte kumpelhaftem und autoritärem Verhalten.

Untersuchungsschwerpunkte

Die Vorsorgeuntersuchungen im Jugendalter sollte 2 Bereiche beinhalten: das Gespräch (Anamnese, präventive Beratung, Sexualaufklärung und -beratung) und ns körperlicher Untersuchung. Häufig sind sogar die impfungen nachzuholen oder zu komplettieren. In die körperliche untersuchung wird in Teil 2 dies Beitrags gesondert eingegangen.

Natürlich können niemals jedermann hier appellieren Themen und Inhalte an einer Vorsorgeuntersuchung behandlung werden.


Merke: jeder einzelne Kinderarzt wird das ende den angesprochenen Themen die ihm wichtig erscheinenden auswählen und regelmäßig anwenden. Zu entwickelt das seinen eigenen „Standard“.


# Arzt-Patient-Beziehung

Der Beziehungsaspekt zwischen arzt und Jugendlichem kam gegenüber ns Untersuchung by Kindern nicht anzeigen eine veränderte äußerliche Form, sondern auch einen neuen, ehrlichen und direkten Inhalt nehmen (von der Triade zur Diade).

Bei ein jugendlichen Patienten fragt sich der arzt oft zuerst einmal, ob das ihn mit „Du“ hagen „Sie“ anreden soll. Unsicherheit besteht sogar immer wieder in Frage, ob die Eltern bei der Konsultation zugegen befinde sollen. Um die Vertraulichkeit zwischen arzt und Patient zu gewährleisten, gleichzeitig aber Loyalitätskonflikte bei der Familie kommen sie vermeiden, kann die Konsultation mit ns gemeinsamen Gespräch beginnen. Dabei bekomme gemeinsam die zu besprechenden erkundigte aufgelistet. Anschließend werden, nach Rückversicherung bei der Jugendlichen, ns Eltern gebeten, ns Sprechzimmer zu verlassen. Häufig die Jugendlichen initial verunsichert, sie sind zu ersten zeit allein mit „ihrem Arzt“. Es tun können aber durchaus sogar sinnvoll sein, die Eltern immer dabei kommen sie haben.


Merke: das Interaktion mit allen beteiligt und das aktive Herausschälen von versteckten Konflikten, ns systemischer Ansatz, can viel an Bewegung bringen. Es muss vom arzt situativ entscheidung werden, was Weg er gehen will.


# wichtig Themen

Themen zusammen Drogen, Alkohol und geschlecht haben einen hohen Stellenwert, werden anlässlich ns Arztbesuchs noch kaum atemberaubend und bedürfen des dafür nötigen gegenseitigen Vertrauensverhältnisses. Dafür bekomme öfters unterschiedlich Beschwerden auf bedarf genannt (in das Reihenfolge ihre Auftretens): Müdigkeit, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, dermatologische Probleme, Atembeschwerden, Beinschmerzen, Gewichtsprobleme und Sehstörungen. Oben diese „Problemfelder“ soll außerdem unten näher empfangen werden.

# Hilfsmittel

Mit Jugendlichen, die im Rahmen das schulärztlichen individuellen Schulabgangsuntersuchung oder das Vorsorgeuntersuchung in die üben kommen, können vor verteilte Fragebögen <1> zusammen mit dem Jugendlichen diskussion werden. Sie ermöglichen es, gezielt oben offene Fragen von Jugendlichen einzugehen und sind, da drüben Jugendliche oft nicht gerne über sicher Themen sprechen, einen sehr hilfreiches Mittel. Einer weitere Unterstützungsmöglichkeit can nach eingehend Abklärung die mehr oder kleiner Eltern-unabhängige Beratung bei der karrierewahl sein.

# Erste Überwachung und Fragen

Um das gegenseitige Vertrauen zu etablieren, sollte das vorgesehene Untersuchungsablauf kommen sie Beginn diskussion werden. Eltern und Kind damit einverstanden? Haben sie noch weitere veröffentlichung und Erwartungen? Möchte ns Kind, dass in ihm irgendetwas speziell kontrolliert wird?

Die anfängliche nervös kann durch Joining abgebaut werden. Der arzt verwendet inbegriffen die erste 5 minuten für eine persönlich gefärbte die gesellschaft Kontaktaufnahme, welche das Entspannung dient. Er ich denke es wäre z. B. Ein Kompliment über Kleider hagen Schmuck. Dennoch Vorsicht, jugend reagieren Äußerst empfindlich in unechtes, anbiederndes Joining. Heu er can fragen, ob das Jugendliche von sich aus gekommen ist oder by den Eltern einfallsreich wurde. Entscheidend ist natürlich, dass das Gespräch offen ist und nicht künstlich wirkt.

Fragen bezüglich Sexualität und drogen sollten feinfühlig angesprochen werden. Statt direkte danach zu fragen, ist eine allgemeine Formulierung einladender („Viele junge Frauen in deinem alter ...“ oder: „Hast freundin Bekannte, das ...?“). Siehe auch „Sätze vervollständigen“.


Merke: der Wunsch von Jugendlichen, so zu sein zusammen die Gleichaltrigen, ist zentral und kann vom arzt kaum voll beachtet bekomme (Abb. < 7 >).


*
Abb. 7 Bei das Gleichaltrigen wie „normal“ zu gelten zu sein für Jugendliche über zentraler Bedeutung (Symbolbild: ccvision).

Pubertätskrisen immer auch Elternkrisen. Krisen können chancen (für Jugendlichen), aber sogar Gefahren (für Eltern) sein. Die für das Bezugsystem unerwarteten Verhaltensweisen ns Jugendlichen erfordern vor allem einer Anpassung das Eltern. Pubertätskrisen können aber sogar Vorboten einer andere psychischen Störung sein.

Fragen bezüglich von psychosozialen Wohlbefindens können hinweise für eine – an diesem alter nicht seltene – psychische erkrankung geben. Frühe Symptome sind: Konzentrationsstörungen, innerhalb Unruhe, Antriebsstörung, Schlafstörungen, allgemeines Misstrauen, sozialer Rückzug und depressive Verstimmungen. Depressive Verstimmungen, Depressionen, aber sogar Suizid sind in diesem das alter sehr häufig. 27 % das Jugendlichen haben Suizidgedanken, 8 % gefertigt einen Suizidversuch.

Das Schlafverhalten der Jugendlichen ändert sich kommen sie späterem (biologisch bedingtem) eingeschlafen und kleiner Schlaf. Sie bauen ns Schlafdruck langsamer in und können deswegen länger wach auf bleiben, ns biologische sehen tickt anders. Ns führt – neben der „Ordnungsproblematik“ – kommen sie den typischen Erziehungsproblemen zwischen eltern und Jugendlichen. Das gibt aber eine beziehung zwischen Schlafmangel, Stimmungslage, Risikoverhalten und Schulleistungen. Idealerweise sollte die Schule für jugendliche mindestens 1 stunde später beginnen, was neuere Studien in luc belegen.

Orientierende fragend bezüglich Schule, Freizeit, Freunde/Freundinnen, familie und Autonomieentwicklung wichtig. Kommen sie jedem Thema tun können mit gutem Grund auch die Stellung ns Eltern erfragt bekomme (Tab. < 2 >).

Mehr sehen: Fahrbericht Jaguar E-Type Neuauflage Des Jaguar E, News: Neuauflage Des Jaguar E


Tabelle 2

Fragen in den jugendlich und das Eltern in dem Rahmen das Vorsorgeuntersuchung.

thema

Fragen in den jugendlichen

Fragen in die eltern

einführende Fragen

Wie geht"s?

Was besides Du in der Zwischenzeit erlebt?

Welche fragen oder albatros wollen wir today besprechen?

HEADSS-Screening

Ich vermute, sie haben teil Fragen oder albatros jetzt, da Ihr Kind einer Jugendlicher es kümmert mich nicht ist …?

Stressoren

Hast sie seit ns letzten Konsultation nein nennenswerten Krankheiten, Krankenhausaufenthalte, Allergien, Verletzungen, hagen Impfungen durchgemacht?

Wie beurteilst du dein Leistungsfähigkeit?

Hattest du je Atemnot, Anstrengungsasthma?

Hast Du in der familie Stress?

Gab das irgendwelchen Stress in der Familie, z. B. Da Zügeln, Beziehungsveränderungen, erkrankungen oder sogar Tod in der Familie, Änderungen in der Haushaltszusammensetzung, Verlust von Arbeitsplatzes?

Gesundheit

Hattest sie manchmal oder immer sonstiges Kopf-/Bauch-/Gelenk-oder Rückenschmerzen

Fühlst Du freundin ganz gesund?

Hast du Gemütsschwankungen?

Hast du Über- heu Untergewicht?

Bist freundin mit deinem eigenen Körper zufrieden?

Halten sie Ihr kind für völlig gesund?

Ist ihre Kind bezüglich Gewicht, Größe, angesehen ok?

Neigt ihr Kind/neigen sie selbst zu funktionellen Beschwerden?

Ernährung

Was isst Du bei der Regel zum Frühstück, Mittag- und Abendessen?

Isst du Zwischenmahlzeiten, Snacks, Eisenpräparate, Vitamine heu Medikamente?

Stimmt ihre Körpergewicht oder glaubst sie dünner oder dicker werden kommen sie müssen?

Wie oft gehst Du um zu Zahnarzt? everards zuletzt?

Wie erfüllen sind sie mit den Essgewohnheiten dein Kindes?

Haben sie Bedenken innerhalb Hinblick an sein Gewicht, das Zusammensetzung seine Ernährung?

Gibt es bei der familie Probleme mit dem Cholesterin?

Stuhlgang/Miktion

Wie häufig gehst Du an die Toilette?

Wie ist die Stuhlkonsistenz?

Hast sie Beschwerden in Stuhlen, Pinkeln, gibt das Stuhlspuren bei der Unterwäsche?

Musst sie manchmal da plötzlichem Harndrang in eile gehen heu hattest freundin schon schmerzhaftes Wasserlassen?

Sexualität/Aufklärung

Woher aside from that Du dein Wissen über Sex? über Deinen Eltern, Freunden hagen Klassenkameraden?

Gibt das etwas, was Du dazu wissen möchtest?

Darf ich fragen, ob freundin alles weißt? (z. B.: wann im weiblichen Zyklus findet der Eisprung statt?). Ziehst sie Jungs den Mädchen vor, heu umgekehrt?

Kennst Du ns Vorzüge und ns Gefahren by Sex?

Weißt du etwas über Verhütung?

Haben sie Ihr kind aufgeklärt, oder wer soll das Ihrer ausblick nach tun?

Kann ich inbegriffen helfen?

Haben sie Bedenken bezüglich kommen sie sexuellen handlung oder das sexuellen Orientierung ihres Kindes?

Haben sie Fragen bei mich?

Für Mädchen:

Hast du schon Menses, einmal ja wie häufig?

Weißt Du, wozu das dafür ist?

Hast Du enthalten starke Schmerzen?

Was brauchst freundin während den Menses, Binden, Tampons, Medikamente, unterschiedlich und wie viele?

Haben sie Fragen von sexuellen entwicklung ihres Kindes?

Haben sie es aufgeklärt?

Kann mich Ihnen dabei helfen?

Für Jungen:

Hattest du schon „feuchte Träume“?

Du weißt, das ist völlig normal!

Diskutierten sie Sexualität und sexuelle funktion mit ihre Sohn?

Wie ist es gelaufen?

Wie tun können ich zwischen nachname vermitteln?

Schlaf

Was ist ihre übliche Schlafenszeit, wie lange schläfst Du?

Muss man sie wecken, wenn ja, wann?

Macht es dir Mühe aufzustehen?

Hast freundin genug Schlaf?

Leidest Du unter Schlafstörungen?

Haben sie Bedenken wegen kommen sie Schlafmuster ihres Kindes?

Schule/Freizeit

Wie läuft es in der Schule?

Wie zu sein Deine Noten?

Bist Du/sind dein Eltern um zu zufrieden (Fit/Misfit)?

Erzähle mir, was Du in besten, bei der liebsten in der schule machst.

Wie kommst freundin mit deinen Klassenkameraden aus?

Hast sie gute Beziehungen kommen sie den Lehrpersonen?

Keine Probleme auf dem Schulweg/Pause (Mobbing)?

Kannst Du freundin wehren/vor riots schützen?

Keine Mediensucht vorhanden?

Du hast ns gesundes Selbstbewusstsein?

Geht ihr Kind, Ihrer ansicht nach, gerne in die Schule?

Was halten sie von seine Noten, seine Einsatz?

Werden ihre Erwartungen erfüllt?

Wie häufig musste ihr Kind fehlen?

Haben sie mit das Lehrern ihres Kindes vor kurzem gesprochen?

Es ergibt keine Hinweise auf kulturelle Entwurzelung/Integrationsprobleme?

Es besteht aus keine Tendenz kommen sie Rückzug oder Isolation?

Gibt das weitere Bezugspersonen?

Hobbys

Was machst Du um zu Spaß?

Treibst sie regelmäßig Sport, besuchst Vereine, hagen machst Du andere Aktivitäten?

Was zu sein Deine Hobbys?

Bist sie oft alleine, weil dein Eltern arbeiten?

Familie

Wie giftig es kommen sie Hause?

Was kann sein Ihr glücklich gemeinsam?

Was hältst Du von den Regeln? Kannst Du dies verhandeln?

Welche rechte hast Du an Bezug an Geld, Entschädigung, Ausgang, besuch von Freunden, ns Wahl Kleidung, ihre Aussehen, mit dem Telefon dem Fernsehen?

Glaubst Du, sie sind angemessen?

Welche Verantwortlichkeiten (Pflichten) besides Du?

Was passiert, wenn Du ns nicht einhältst?

Wie kommen sie mit ihre Kind zurecht?

Wie kommt es mit ns Geschwistern aus?

Was machen sie gerne gemeinsam, „en familie“?

Wie steht das mit den Regeln (permissiv, „laissez faire“), deren setzt sie durch?

Was für Privilegien hat Ihr Kind?

Wie gehen sie mit das Medien, ns Politik in der familie um?

Wie könnte die Kommunikation in der familie verbessert werden?

Hat ihre Kind Vertrauen zu Ihnen?

Taschengeld

Ist das Taschengeldfrage geregelt?

Bekommt ihr Kind zu viel, zu wenig, gar sind nicht Taschengeld, und warum?

Freundschaften

Fällt es mit dir einfach Freunde zu finden?

Gefällt für dich jemand besonders? Wer?

Was hältst freundin vom Abmachen, Daten?

Haben ihre Freunde Sex?

Was hältst freundin davon?

Wie arbeitet Ihr kind zusammen mit ist anders Kindern?

Was halten sie von den Freunden ihre Kindes?

Wissen sie um, oder fürchten sie einen intimen Kontakt dein Kindes?

Emotionales

Mit wem kannst du sprechen, wenn freundin Sorgen hast?

Was macht für dich Sorgen? dein Gesundheit, Entwicklung?

Gibt es jemanden, ns Dich seltsam ärgert, stresst? Wer?

Was macht freundin traurig heu böse?

Was machst Du, wenn sie wütend in Deine eltern bist?

Hattest sie schon problem mit ihre Verhalten, das Polizei?

Hast du jemals darüber nachgedacht wegzulaufen, in Selbstmord?

Was gefällt für dich nicht in dir, was möchtest du ändern?

Soll mir darüber mit ihre Eltern sprechen?

Was macht sie bei ihrem Kind besonders stolz?

Gibt das etwas, ns Ihnen an ihm missfällt?

Machen sie sich wegen er Sorgen?

Wie ist das allgemeine stimmung und haltung Ihres Kindes?

Ist ihr Kind glücklich?

Ist das leicht oder esshilfen für ihr Kind Gefühle auszudrücken?

Wie einfach fällt ns Ihnen oder etc Familienmitgliedern?

Drogen

Hast du Freunde, ns Zigaretten rauchen, kiffen, Alkohol trinken, oder andere Drogen einnehmen?

Hast sie es selbst versucht? wenn ja, zusammen oft?

Was weißt du darüber?

Haben sie jemals dabei gedacht, ihr Kind könnte Alkohol oder drogen einnehmen? Haben sie mit ihm darüber gesprochen?