FALL DER MAUER 1989

Die krapfen Mauer rund um herum Westberlin gebildet die begrenzten zwischen Ost und West. Bewachung weil Grenzsoldaten, Stacheldraht, Minen und Selbstschussanlagen machten dies Grenzbefestigung nahezu unüberwindlich. Sie war das abschreckende Symbol des Ost-West-Konflikts undmehr zusammen ein 4 jahrhundert Symbol der Teilung Deutschlands. Am 9. November 1989 fiel das Mauer. Dies 9. November ist fest mit der Deutschen tateinheit verknüpft. Das erinnert uns auch in erfolgreichen widerstand und Bürgermut.

Du schaust: Fall der mauer 1989


Was ist die Wende?

Bis um zu Jahr 1990 zu sein Deutschland in zwei Länder geteilt: ns Bundesrepublik deutschland (BRD) in dem Westen und die deutsch Demokratische republik (DDR) innerhalb Osten. Die DDR war einer Diktatur. In ihr herrschte zeigen eine Partei, die SED, und ns Menschen durften nicht frei ihre ausblick sagen und wurden weil die Mauer am Verlassen ns Landes gehindert.

Der Begriff „Wende“oder auch Wendezeit bezeichnung die Ereignisse 1989: ns Menschen in der DDR wollte ihre behörde und die Staatsform nicht mehr. Das Friedliche aufruhr führte zu Mauerfall und zur wiedervereinigung Deutschlands. Was das bedeutet, angaben wir hier.

Was ist die „Friedliche Revolution“?

Ein Aufstand ohne aufstand ist einer friedliche Revolution. In Deutschland sagen wir zu die Friedliche aufruhr 1989. Die Menschen bei der DDR gingen in die straße und protestierten gegen ns DDR. Sie wollten Meinungsfreiheit und kostenlos Wahlen. Und sie wollten wieder in den Westen reisen können. Das Friedliche revolution war erfolgreich, denn es gab ns im November ns Mauerfall.

Was ist das Mauerfall?

Durch deutschland lief eine 1.400 km lange Grenze, die sogar eiserner Vorhang wird genannt wurde. Das Mauer lief mitten weil Berlin und trennte die Stadt.Am 9. November 1989 reduzieren die krapfen Mauer wegen ns friedlichen Revolution. Das bedeutet, das die Menschen an Ostdeutschland sonstiges nach Westberlin gehen konnten. Aber es bedeutete sogar mehr: deutschland war nicht als geteilt.

Wie ging das weiter? die Wiedervereinigung

Wiedervereinigung heißt, dass die beiden Teile Deutschlands wieder zusammen kamen: das DDR und die Bundesrepublik deutschland wurden wieder kommen sie einem Staat. In diesem Staat ausgeforscht wir heute. Das Wiedervereinigung war in 3. Oktober 1990.

Warum ist ns Wende für Deutschland deswegen wichtig?

Deutschland war lange geteilt. Nach von Zweiten Weltkrieg war Deutschland in Besatzungszonen aufgeteilt, dann in Westdeutschland und Ostdeutschland mit der DDR. Menschen konnten deine Freunde im andere Teil deutschlands immer harter besuchen. Nach der Wende zu sein Deutschland ein weiterer ein Land.

Selten andauernden große politische Veränderungen habe nicht Gewalt. Am Friedlichen aufruhr aber nutzten die Menschen und ns Staat keine riots – und trotzdem änderte sich etwas. Ns macht es dafür besonders.


Die berliner Mauer mit ns Gesamtlänge by 155 kilometer rund um Westberlin bildete die grenze zwischen Ost und West. Bewachung aufgrund Grenzsoldaten, Stacheldraht, Minen und Selbstschussanlagen machten diese Grenzbefestigung nahezu unüberwindlich. Sie war das abschreckendste Symbol von Ost-West-Konfliktes. By der einer Seite als „Friedensgrenze“und „Antifaschistischer Schutzwall“gepriesen, über der etc Seite zusammen „kommunistische Schandmauer" verdammt. Mehr wie ein vierteljahrhundert Symbol ns Teilung deutschlands fiel ns Mauer in 9. November 1989. Dies 9. November ist fest mit der Deutschen act unit verknüpft, groß mehr als der eigentliche Staatsakt ns Jahr später. Das erinnert uns auch in erfolgreichen widerstand und Bürgermut. Das Mauerfall markiert sogar das das ende des Kalten Krieges.

Ende oktober 1989 jawohl sich aufgrund die Reformpolitik des sowjetischen präsidenten Michail Gorbatschow nicht zeigen die herrschenden politisch Standpunkte ns Sozialistische Einheitspartei deutschland (SED), sondern auch die das Medien bei der DDR schon grundlegend verändert. Das Massenflucht by DDR-Bürgerinnen und-Bürgern bei den Westen, einer neue Oppositionsbewegung und Montagsdemonstrationen setzten das DDR-Regierung darunter Druck. Korrespondenten prüfbericht 1989 offen von Demonstrationen und Kundgebungen, informierten über die Reiseregelungen und von die Wirtschaftskrise an der DDR.

Die Reformen an der Sowjetunion hatten auch große Auswirkungen oben die ist anders sozialistischen Länder, seltsam aber oben Polen und Ungarn.

Mit ns Anerkennung ns ersten freien Gewerkschaft Solidarnosc start 1989 in Polen begann der Zerfall ns sozialistischen Systems. Das ungarische behörde öffnete in der Nacht zum 11. September 1989 das Grenze kommen sie Österreich weil das DDR-Bürger. Zehntausende reisten in den nächste Tagen und Wochen von Österreich in die Bundesrepublik aus. Ns DDR lenkte auch im Prager Botschaftskonflikt - wohin stoff DDR-Bürger ich renne weg waren, um herum ihre Ausreise zu erzwingen - oben sowjetischen druck hin ein. In verriegelten Sonderzügen wurden teil tausend DDR-Flüchtlinge über das Territorium der DDR in die Bundesrepublik gebracht. Ns Eiserne Vorhang war durchbrochen.

Mehr sehen: Uefa Champions League Halbfinale Auslosung Halbfinale Infographic

Im herbst 1989 aufzeichnen die aufruhr das ganz Land. Nicht nur in Leipzig und berlin demonstrieren ns Menschen gegen das Staat und für dein Interessen. Bereits am 1. September 1989, kommen sie Weltfriedenstag, gehen in den klein Städten Neuruppin (nördlich von Berlin) und forst (bei Cottbus) Menschen auf die Straße. Vor allem junge menschen fordern die Öffnung der Grenzen.


Die leipzig Montagsdemonstration stammen aus 9. Oktober 1989 gilt zusammen entscheidend für ns friedliche Revolution in der DDR. Ns Menschen überwanden ihre sorge vor ns Unterdrückern, ns Schießbefehl wäre nicht unvorstellbar gewesen. Ungehindert und frieden zogen mehr wie 70.000 Demonstranten von den Innenstadtring bis zur Stasi-Zentrale. Der Staat kapitulierte vor der Übermacht der bürger und Bürger.

Im november 1989 überschlagen sich das Ereignisse an der DDR. Darunter dem Druck das friedlichen Bürgerbewegung musste das SED immer weiter zurückweichen. Die Diktatur befand sich bei einer offen Krise, von der sie sich nicht mehr erholen sollte.


*
Bundesarchiv, video 183-1989-1104-006 / peter Zimmermann / CC-BY-SA 3.0

Die größte Demonstration in der biografie der DDR fand in 4. November 1989 in dem berliner Alexanderplatz statt, zu der sich von eine halb Million personen friedlich versammelten. Bei der SED-Spitze und im Sicherheitsapparat gestartet ein Tauziehen um die Frage, wenn man die Demonstration verhindern sollte. Schließlich beschloss ns SED-Führung, dass die demonstration genehmigt importieren sollte. Einer zentrale Forderung das Demonstranten war ns nach Reisefreiheit.

Die SED reagierte am 6. November 1989 mit einem entworfen für einen Reisegesetz, welcher auf breite Ablehnung stieß. Darunter andauerndem Druck weil Massenflucht und Demonstrationen sowie durch Einwirkung ns „SED-Reformer“trat in 7. November 1989 die DDR-Regierung unter Ministerpräsident Willi Stoph zurück. Nachher trat in 8. November sogar das alle Politbüro von Zentralkomitee (ZK) ns SED zurück.

In dieser Situation fand in 8. Und 9. November 1989 das ZK-Plenum ns SED statt. Gleichzeitig wurde ein einfaches und weitgehendes neu Reisegesetz ausgearbeitet und innerhalb ZK der SED verlesen. Kaum einer der geschenk erkannte die brisanz dieses Entwurfs.


9 Uhr: in dem Innenministerium ns DDR ankunft vier Offiziere zusammen, um eine neu Ausreiseregelung kommen sie entwerfen.Das Politbüro ich werde es haben dazu den auftrag gegeben. Der Rohentwurf, der zwei tage zuvor von der Sowjetunion abgenickt wurde, sieht nur die ständige Ausreise direkt ende der DDR (über einen Extra-Grenzübergang im Süden) und nicht als über Drittstaaten zusammen die CSSR vor – aber keine Rückkehr bei die DDR.

In einem Ministerratsbeschluss regeln ns Offiziere ns Recht auf Ausreisen. Alle Einschränkungen an Anträgen oben eine ständige Ausreise aus der DDR leuchter wegfallen. Ausreisen ich muss nach zusammen vor anfrage werden müssen. An die Initiative über Oberst gerhard Lauter dort mogelt ns Runde ein folgenschweren Passus in den text hinein: „Privatreisen nach dem ausland können habe nicht Vorliegen von Voraussetzungen (Reiseanlässe und Verwandtschaftsverhältnisse) angefordert werden. Das Genehmigungen bekomme kurzfristig erteilt.“ im Klartext: Reisefreiheit für alle, geordnet, dauerhaft und bürokratisch.

Die regelungen soll bis zum Beschluss einer Reisegesetzes gültig und am Freitag, von 10. November, 4 Uhr, freigegeben werden. Bereits am gleichen tag sollen alle DDR-Bürger bei den behörden Visa beantragen können. Ns Papier giftig direkt bei das Zentralkomitee das SED.Chronik das Mauer.10 Uhr: Derzweite Beratungstag ns SED-Zentralkomitees beginnt. Die Bezirksbasis setzt die 1. Sekretäre Hans-Joachim Böhme in Halle, Werner Walde in Cottbus und johannes Chemnitzer in Neubrandenburg anderer ab. Auch die langjährige Frauenbeauftragte des SED-Politbüros inge Lange tritt by ihrem posten zurück.12 Uhr: Mitglieder des Politbüros bestätigen in einer Raucherpause von ZK den by den Offizieren erarbeiteten Reiseregelungs-Entwurf. Das wird an den Ministerrat weitergeleitet.15 Uhr: im Innenministerium und am Staatssicherheit wird bei den Durchführungsbestimmungen kommen sie Reiseverordnung gefeilt.16 Uhr: generalsekretär Egon Krenz verliest innerhalb SED-Zentralkomitee den Reiseregelungs-Entwurf, der ihm nun zusammen Beschlussvorlage ns Ministerrates einschließlich Pressemitteilung vorliegt.17.30Uhr: Krenz händigt das Ministerrats-Beschlussvorlage und einer dazugehörige Pressemitteilung Günter Schabowski aus. Das ist in diesen tage Sprecher ns SED-Zentralkomitees. Schabowski war in den beratungen des ZK nicht dabei, das kennt weder das Wortlaut ns neuen Reiseverordnung still weiß er, wann sie gelten soll. Auf einem handschriftlichen Zettel macht er sich zum die sich nähernd Pressekonferenz die anmerkung „Verlesen text Reiseregelung".18 Uhr:Die Live-Übertragung das Pressekonferenz mit Günter Schabowski (1. Sekretär das SED-Bezirksleitung Berlin) beginnt, an der er über die Ergebnisse das Politbürositzung am Nachmittag informierte. Fast eine Stunde lang redete Schabowski über Fragen zu Reformen ns Partei, wirtschaft und Gesellschaft. Schabowski spricht sogar vom „Bedürfnis ns Bevölkerung zu reisen oder das DDR kommen sie verlassen“.


*
pressekonferenz mit Günter Schabowski, Foto: Bundesarchiv, bild 183-1989-1109-030 / Lehmann, schneidbrett / CC-BY-SA 3.0

18.57 Uhr:Kurz vor aus der Pressekonferenzfragt das italienische journalist Riccardo Ehrman nach, ob ns Entwurf des Reisegesetzes nicht einen Fehler zu sein sei:„Ich heiße Riccardo Ehrman, ich vertrete die italienische presseagentur Ansa. Großvater Schabowski, sie haben von Fehler gesprochen. Glauben sie nicht, dass es war ein großer Fehler, dies Reisegesetzentwurf, das sie haben jetzt vorgestellt vor wenigen Tagen?“

Schabowski teilt das erstaunten journalist mit, dass ab sofort Westreisen für jedermann möglich sind. Viel DDR-Bürger sehen ns Mitteilung im Fernsehen. Die Regelung war ursprünglich zusammen Richtlinie für das ständige Ausreise an die Bundesrepublik deutschland (ohne Recht an Rückkehr) gedacht. Sie sollte ns anhaltenden Ausreisestrom by die Tschechoslowakei stoppen.

„Und deshalb haben wir uns dazu entschlossen, heute eine Regelung zu treffen, die es jedem bürger der DDR möglich macht, von Grenzübergangspunkte ns DDR auszureisen. ...Also, Privatreisen nach dem ausland können ohne Vorliegen über Voraussetzungen, Reiseanlässen und Verwandtschaftsverhältnissen anfrage werden. Ns Genehmigungen importieren kurzfristig erteilt...Das tritt nach bergwerk Kenntnis, ähh, ist ns sofort, unverzüglich."Chronik ns Mauer: Audio19.04 Uhr: Noch vor den Eilmeldungen das westlichen Nachrichtenagenturen verbreitet das Allgemeine deutsche Nachrichtendienst (ADN), das Nachrichtenagentur der DDR, die einzelheiten der by Schabowski vor verkündeten, „sofort“geltenden Reisefreiheit. Das Überschrift ist mit Bedacht neutral gewählt: „DDR-Regierungssprecher zu neuen Reiseregelungen“. Vier Punkte umfasst die 20-Zeilen-Meldung, das ursprünglich erst am Freitagmorgen um 4.00 sehen auf den Draht gehen sollte.19.05 Uhr: diese Sätze schreiben Geschichte. Verbunden Press (AP) verbreitet zusammen Eilmeldung: „DDR öffnet Grenze“:

AP-236 2 PL 49 APD9566 DDR/Grenze EIL EIL DDR öffnet grenzen = Ost-Berlin. (AP) das DDR öffnet nach erklären von SED-Politbüromitglied Günter Schabowski ihre Grenzen. Dies sei einer Übergangsregelung bis zu zum Erlaß eines Reisegesetzes, sprechen Schabowski. Mehr AP/RM/PZ 091905 Nov 8919.41 Uhr:Die dpa meldet: „Die DDR-Grenze ... Zu sein offen.“Die Agenturmeldungen werden an der Hauptnachrichtenzeit bis 20.15 ansehen zur TOP-Nachricht bei Fernsehen und Hörfunk.

Mehr sehen: The Crow Brandon Lee Death, Recent Accidents On Tv And Movie Sets

20 Uhr:Die Tagesschaumeldet als Topmeldung: „DDR öffnet Grenze“.