DEUTSCHE CORONA WARN APP

Mit hilfe der Corona-Warn-App ich muss Personen, die Kontakt zu COVID-19-Infizierten hatten, frühzeitiger und genauer von das risiko einer infektion informiert bekomme können. Wir antwort wichtige fragen zur antrag und Fehlerbehebung.

Du schaust: Deutsche corona warn app

Das Wichtigste bei Kürze:

Die Corona-Warn-App soll jedermann warnen, das mit positiv experiment Personen an Kontakt waren.Kontakte sollen deshalb frühzeitiger und vollständiger darüber informiert werden können, dass das risiko einer ansteckung mit dem coronavirus SARS-CoV-2 besteht.Die app basiert in einem idee mit dezentraler Datenverwaltung. Ns ist das ende Verbrauchersicht sehr kommen sie begrüßen, weil es datensparsamer und kleiner missbrauchsanfällig ist.
*

Foto:

elamiya.com NRW


On

Schon im april 2020 leuchter es sie geben – nach vielen streit und Programmierstunden gestartet die deutsch Corona-Warn-App (CWA) bei der 16. Juni 2020. Verfügbar ist sie seitdem an den shop von apple und Google bei Deutschland und andere europäischen Ländern. Sie ist aber kein Allheilmittel und ersetzt weder ns geltenden Abstandsgebote, noch das wichtigen Hygieneregeln. Was sie macht, wie sie arbeitet, welcher Einstellungen sie vornehmen können und warum ns App als wichtiger Baustein im synthese gegen covid19 gilt, erklärungen wir in diesem Artikel.

Was ist das Corona-Warn-App?

Die Corona-Warn-App ist einer sogenannte Tracing-App (keine Tracking-App). Ns englische beschreibt "Tracing" bedeutet übersetzt "Verfolgung". Inbegriffen geht das nicht ca die Verfolgung ns Standorts einzelner Nutzer, sondern ca die Verfolgung über Begegnungen. Als dazu lesen sie im Abschnitt "Was unterscheidet eine Tracing-App by Tracking-Apps?"

Mithilfe ein Tracing-App ich muss Kontaktketten von Corona-Infizierten nachverfolgt werden. Ns Ziel: Verbraucher, die in Kontakt mit positiv geprüft Personen waren, sollen by der Tracing-App gewarnt werden. Sie könnten wir möglicherweise am infizierten personen angesteckt haben. Nicht erfasst werden Standort hagen Identität der Anwender.

Die Corona-Warn-App wurde im zuordnen der bundesregierung von SAP und ns Telekom-Tochter T-Systems entwickelt. Sie basiert in einem dezentralen Ansatz. Begegnungen werden auf jedem persönlich Gerät gespeichert und no zentral, als z.B. An Servern. Dies ist das ende Verbrauchersicht sehr zu begrüßen, weil der Ablauf entsprechend IT-Experten, Datenschutzbeauftragten und sogar nach auffassung des chaos Computer Clubs (CCC) insgesamt datensparsamer und sogar weniger missbrauchsanfällig ist.

Mehrsprachige Informationen

DieIntegrationsbeauftragte der bundesregierung informiertüber ns Corona-App an derzeit 21 Sprachen. Die apps selbst steht aktuell an Deutsch, Englisch, Türkisch, Polnisch, Rumänisch und Bulgarischzur Verfügung. Ns Sprache lässt sich nicht in der app selbst umstellen – sie richtet sich nach das Systemeinstellung ns Smartphones.

In einer Web-Seminar hat ns elamiya.com Rheinland-Pfalzin Kooperation mit von dortigen Landesbeauftragten zum den datenschutz und das Informationsfreiheit das Corona-Warn-App ende Datenschutz- und Verbrauchersicht beleuchtet. Die aufzeichnung können sie sich hier ansehen:


Wozu soll ns Corona-Warn-App groß sein?

Die Warn-App schützt sie nicht davor, wir mit dem coronavirus anzustecken. Sie ersetzt weder das geltenden Abstandsgebote, noch das wichtigen Hygieneregeln. Die apps soll ergänzend zu den bestehenden Maßnahmen gegen ns COVID-19-Pandemie helfen, indem sie die Kontaktketten positiv getesteter landsmann frühzeitiger unterbrechen soll, zusammen dies bisher der fall ist.

Nach vorherige Erkenntnissen kann infizierte landsmann schon 14 Tage bevor sich erst Symptome zeigen ansteckende sein, ohne davon kommen sie wissen. Etwas Krankheitsverläufe sogar vollkommen symptomfrei. So sollen die Menschen, denen sie in ns zurückliegenden 14 Tagen begegnet sind, by ein erweitert Infektionsrisiko unterrichtet werden. Je schneller eine gewarnte Person über das bedrohung einer ansteckung Bescheid weiß, desto schneller kann sie wiederum besitzen Schutzmaßnahmen ergreifen – sich etwa in häusliche Quarantäne ausgabe oder an besonderen Abstand achten und durch dies weitere Personen bevor einer ansteckungen bewahren.

Die Corona-Warn-App soll genau den dauer vom Testergebnis bis um zur benachrichtigung von Kontaktpersonen verkürzen. Bislang importieren die Kontaktketten positiv getesteter Personen von den Gesundheitsämtern händisch aufgrund die einzelnen angestellter ermittelt. Infizierte landsmann müssen sich dabei erinnern, wem sie in das zurückliegenden 14 tagen begegnet sind. Betroffen Personen importieren nacheinander angerufen. Das ist enorm zeitaufwändig, bindet viel Personalkapazitäten bei den Gesundheitsämtern und ist außerdem nicht unbedingt vollständig. Denn viel Menschen, denen man in der Öffentlichkeit begegnet, wusste man überhaupt nicht.

Seit juni 2021 kann sein die Corona-Warn-App zusätzlich den eigenen Impfschutz gegen Corona bescheinigen. Ab version 2.3 kann Impfzertifikate gescannt und zusammen QR-Code vorgezeigt werden. Deren möchte, kann dafür aber auch die App CovPass von Robert Koch-Instituts nutzen. Infos um zu digitalen Impfnachweis lesen sie hier.

Wo importieren ich das Corona-Warn-App?

Die Corona-Warn-App ist kostenlos im Apple-App-Store und an Google play erhältlich. Auch im alternativen App-Store F-Droid wird eine Version angeboten, das jedoch keine offizielle ist. Sie wurde von einer Gruppe fracht Entwickler zur handhaben gestellt für Geräte, ns keine Google-Dienste verwendet (z.B. Aktuelle Huawei-Smartphones). Zur siedeln und Vertrauenswürdigkeit dieses Angebots kann sein wir jedoch keine Einschätzung abgeben.

Wie funktioniert die Kontaktverfolgung?

Die Ausgangsüberlegung zu sein die: ns meisten jedermann nutzen einen Smartphone und tragen es oft ns ganzen Tag in sich. Und auf den meisten Smartphones gelegen sich mittlerweile die moderne Bluetooth-Technologie. Ns kennen sie vielleicht von ist anders Anwendungen, etwa wenn sie Musik hören wollen und dafür – über Bluetooth – Musikdateien stammen aus Smartphone um zu Lautsprecher oder in Kopfhörer schicken.

Diese Bluetooth-Funktion kommen sie nun auch am Corona-Warn-App zu Einsatz. Sie ist die technische Voraussetzung, damit die Kontaktketten nachgezeichnet importieren können. Deshalb muss Bluetooth in Smartphone stets einschalten sein. Aber auch wenn die app aktiv ist, can Bluetooth weiterhin zum Kopfhörer oder sonstiges gekoppelte Geräte verwenden werden.


Verkürzt lässt sich das Funktion der anwendung so darstellen:

*

Treffen sich Nutzer, ns ein smartphone mit das Tracing-App in sich tragen, kann sich die Geräte gegenseitig erkennen und tauschen bestimmte Zahlenfolgen (IDs) aus. Dies IDs werden das ende individuellen Schlüsseln abgeleitet, die oben jedem geräte alle 24 stunden neu schaffen werden. Das IDs sind zeigen einige minuten gültig. Sie werden stets vom Schlüssel abgeleitet neu erstellt und zum maximal 14 tag lokal oben dem smartphone gespeichert. Die ID ich werde regelmäßig in die Umgebung gesendet. Empfängt ein ist anders Gerät mit ns Corona-Warn-App dies ID, ähnelt das einem "digitalen Handschlag". Dies relevante kommunikation wird nachher für 14 tag gespeichert. Dabei werden neben das IDs sogar Zeitpunkt und dauer des Kontakts und ns Signalstärke aufgezeichnet. Diese scham sind nötig für ns Berechnung von Infektionsrisikos. Es sollte nämlich verhindert werden, das etwa Kontakte aufzeichnen werden, an denen eine ansteckungen definitiv ausscheidet, duf sich zwei personen sehr nahegekommen sind. Das ist zum beispiel der Fall, wenn zwei Betten an getrennten wohnungen aber an der gleichberechtigung Wohnungswand stehen. Hagen wenn ns Passant oben dem Bahngleis verweilt und in dem wartenden Zug bevor ihm einer infizierte personen sitzt. An solchen fällen wäre es no sinnvoll, wenn die Tracing-App einer konkrete gewarnt versendet

Um das Infektionsrisiko basierend der Kontakte zu berechnen, muss bei der Corona-Warn-App das Risiko-Ermittlung eingeschaltet werden. Erst dann erhält die apps die IDs und das Begegnungsdaten, die an dem gerät gespeichert sind. Basierend dieser scham wird dann das Infektionsrisiko berechnet.

Wie werden die Kontaktketten miteinander abgeglichen?

Die Corona-Warn-App basiert in dem sogenannt dezentralen Ansatz, das heißt ns Abgleich von Kontaktketten findet nicht in einem zentral Server, sondern zeigen auf den Smartphones selbst statt. Gibt einer Person an, positiv auf COVID-19 getestet kommen sie sein, verstehen ihre zufällig generierten Schlüssel der vergangenen 14 Tage in einen Server gesendet.

Die Schlüssel verstehen regelmäßig in alle Nutzer das Corona-Warn-App übertragen. In der Schnittstelle von apple und Google verstehen die kommen sie den Schlüsseln geeignet IDs abgeleitet, die von den Smartphones das positiv geprüft Nutzer ausgesendet er war sind. Davon abgesehen wird überprüft, ob sich IDs in der Liste der gespeicherten Kontakt-IDs wiederfinden. Wie Nutzer erfahren sie hierbei jedoch nicht das konkrete ID, sondern zeigen ob einen relevanter kommunikation mit ns infizierten person stattgefunden hat. Die ID-Listen sind für ns Warn-App-Nutzer nicht einsehbar. Sogar die infizierte person weiß nicht, was Personen eine Warnung erhalten.

Wie leuchter falsche Infektionsmeldungen verhindert werden?

Nutzer ns Corona-Warn-App kann sein freiwillig angeben, wenn sie positiv oben COVID-19 experiment wurden. Um herum fehlerhafte und missbräuchliche Meldungen auszuschließen, bekomme die Schlüssel erst nach erfolgter Autorisierung an die Server hochladen. Das Autorisierung tun können z.B. Von einen QR-Code erfolgen, den sie vom Testlabor bekommt haben. Alternativ can die der bericht einer ansteckende mittels Eingabe einen TAN verifiziert werden, die sie telefonisch erhalten.

Zwar zu sein die spezifikation der ansteckende freiwillig. Allerdings tun können die Warn-App bei der Eindämmung der Corona-Pandemie anzeigen dann dein Wirkung entfalten, wenn Nutzer by einen kommunikation mit ns infizierten Person unterrichtet werden. Das setzt voraus, das Infektionen auch an der app eingetragen verstehen und das Schlüssel das infizierten Person oben einem Server für andere Nutzer zum Abgleich bereitstehen.

Gegenüber das Gesundheitsämtern besteht aus darüber außen weiterhin die Pflicht zum Meldung das Infektion, das üblicherweise vom arzt oder Testlabor durch wird.

Wie verstehen Kontakte einen positiv geprüft Person gewarnt?

Grundsätzlich setzt einer Warnmeldung voraus, das zunächst eine positiv sie wurden getestet Person ihr Corona-positiv-Status an der Tracing-App angibt. Dadurch bekomme dann ihre persönlichen Schlüssel (die jedermann 24 std nach ein Zufallsprinzip erzeugt werden) bei einen zentral Server gesendet. Von dort verstehen die Schlüssel automatisch und in regelmäßigen Abständen an die geräte von anderen App-Nutzern heruntergeladen. Um Probleme zu beheben, sollten sie die neueste ausführung der anwendung installieren (s. Roter Kasten). Ns Smartphones leiten das IDs aus den Schlüsseln abdominal und gleichen sie mit den gespeicherten Kontakt-IDs der letzten 14 tage ab. Findet sich ns Treffer, hat also ein digitaler Handschlag stattgefunden, gibt die app eine Warnmeldung (Push-Nachricht). Die tun können abgeschaltet werden: in Android aufgrund Antippen ns drei Punkte an rechts, dann auf "Einstellungen" und "Mitteilungen". Bei iOS by den button "Einstellungen" bei der unteren Bildschirmrand und dann in "Mitteilungen". Wenn sie Push-Nachrichten abschalten, erfahren sie jedoch anzeigen dann by einem veränderten Infektionsrisiko, wenn sie die Corona-Warn-App öffnen.


Wozu dienen QR-Codes in der Corona-Warn-App?

Am 21. April 2021 wurde die Corona-Warn-App 2.0 veröffentlicht. Sie ermöglicht es nun, dass sie QR-Codes von Veranstaltungen, Gastronomie und Geschäften einscannen können, was auch wie "einchecken" ernannt wird. Ns Codes verstehen von den Ladeninhabern hagen Veranstaltern erstellt. Allerdings zu sein die anwendung nicht geeignet, um die an vielen bundesstaat geforderte Kontaktdatenangabe zu erfüllen. Denn nach wie vor speichert die Corona-Warn-App sind nicht personenbezogenen Daten als Name, Anschrift, postwahlwirren und Telefonnummer. Dadurch kann sein auch sind nicht Gesundheitsamt mit Ihnen in Kontakt treten. Ns gilt sogar weiterhin, von die app QR-Codes von "luca" bereichlesen kann.

Aber sie erhöhen mit der neuen funktion für wir selbst ns Wahrscheinlichkeit, an einem erhöhten Infektionsrisiko gewarnt kommen sie werden. Technisch arbeiten das so: Die daten Ihres Eincheckens importieren 14 Tage lang lokal in Ihrem geräte gespeichert. Falls jemand einen positives Covid-19-Testergebnis in der anwendung meldet, verstehen dessen Check-In-Daten und IDs oben den Server der Corona-App einflößen und an die etc Corona-Warn-Apps verteilt. Geben sie es eine Übereinstimmung mit ihren Check-Ins, erhalten sie eine rot oder grüne Warnung. Die Farbe hängt davon ab, zusammen lange sie mit das infizierten Person in gleichen lage waren: an weniger wie 5 Minuten bleiben übrig die Kachel grün. In dem Kontakt-Tagebuch können sie sehen, ob das sich in einer begegnen mit niedrigem hagen erhöhtem risiko um eine eventbasierte warnung handelt.

Im Entwickler-Blog zum Corona-Warn-App sehen sie in ein Video, als Sie informationen teilen können, um andere kommen sie warnen.

Digitales Zertifikat weil das Impfung bzw. Genesung

Die Corona-Warn-App kann Zertifikate mehrerer landsmann (z.B. Verschiedener Familienmitglieder) speichern. Seit der Version 2.5. Kann neben Geimpten sogar Genesene einer digitales Zertifikat integrieren, das als offizieller beweis innerhalb ns EU an Auslandsreisen gilt. Wie schon bei den Impfzertifikaten muss das Reiter "Zertifikate" gewählt werden, nachher Zertifikate ergänzt auswählen. Mit zum QR-Code, der an Apotheken ausgestellt wird, lässt sich ns Genesung über Covid-19 auch digital nachweisen.

Damit kann sein Geimpfte, geek und Getestete die Nachweise in der Corona-Warn-App digital erfassen und nachweisen. Seit Version 2.10 bietet die app auch die Möglichkeit, ns Zertifikate wie PDF zu erstellen – ca um sie zu teilen oder auszudrucken. Deswegen tippen sie bei iOS bei der geöffneten Zertifikat an "Mehr" und auf "Druckversion anzeigen", an Android tippen sie beim geöffeneten Zertifikat in rechts oben die nr 3 Punkte und wählen dort "Druckversion anzeigen".

Außerdem zeigt die apps ab version 2.10 im Impfstatus unter dem aktuellen Zertifikat an, ob einer Auffrischungsimpfung durchführbarkeit wäre. Das gilt sogar für eine dritte Impfung, die dafür genannte Booster-Impfung.

Die app zeigt an, dass mein Impfzertifikat illegal sei. Was soll mir machen?

Seit ausführung 2.13.3 (Android) und 2.13.2 (iOS) kann sein die Corona-Warn-App gespeicherte Impfzertifikate als ungültig anzeigen. In der Vergangenheit von "einige wenige Apotheken" falsche Zertifikate ausgestellt, erklärung die App-Entwickler in ihrem Blog. Da drüben zeigen sie auch, zusammen eine Ungültig-Kennzeichnung bei der app aussieht.

Das robert Koch-Institut hat sämtliche Zertifikate betroffener Apotheken zurückgerufen – sogar wenn sie eigentlich gültig waren. Einmal Ihre app ein ungültiges Zertifikat anzeigt, sollten sie sich bei einer apotheke kostenlos einen neues ausstellen lassen und in der app speichern. Deswegen sollten sie Ihren Impfpass und einen ausweis mitbringen.

Was ist das Schnelltest-Profil?

Mit kommen sie Update an Version 2.2. Hat das Corona-Warn-App Mitte mai 2021 ns Möglichkeit bekommen, einen Schnelltest-Profil anzulegen. Das bedeutet, sie können ihre persönlichen daten Namen, Geburtsdatum, Postanschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse in der apps eintragen. In wird dann ein QR-Code erstellt, der bei den Teststellen gescannt werden kann. Ns beschleunigt das Anmeldevorgang dort, denn sie müssen Ihre zahlen nicht von Hand dort eintragen hagen nennen. Allerdings arbeitet das nur in Stationen, die kein besitzen Terminbuchungssystem haben und das QR-Code das Corona-Warn-App sogar unterstützen. Das teilnehmenden Organisationen hier aufgelistet.

Keines ns Felder an der Corona-Warn-App ist einen Pflichtfeld – sie müssen deshalb nicht sämtliche angaben dort eintragen. Was sie offen lassen, müssen sie aber in einer Teststelle angeben. Die zahlen werden dort benötigt, um sie im Falle eines positiven Testergebnisses kommen sie Gesundheitsamt weiterzuleiten. Also müssen sie zum prüfen Ihrer zahlen auch immer zusätzlich ihr Personalausweis zeigen.

Die eingegebenen zahlen werden nur oben Ihrem smartphone gespeichert. Damit ist es nicht möglich, sie z.B. Durch attacke auf ein Server zu stehlen – einen Unterschied zu Apps zusammen "luca", die das Kontaktverfolgung dienen. Einen einmal angelegtes profil können sie auch ein weiterer entfernen. Ns Anlegen von Profils und Vorzeigen von QR-Codes in den Teststellen zu sein freiwillig.

Ich jawohl die Nachricht erhalten, das ich Kontakt kommen sie einer positiv getesteten Person hatte. Was weg das nun konkret?

Die Corona-Warn-App informiert sie lediglich darüber, dass sie Kontakt zu einer positiv sie wurden getestet Person hatten, derweil diese aller wahrscheinlichkeit nach ansteckende war. Das meint nicht, dass sie sich auch tatsächlich angesteckt haben, jedoch, dass ein bedrohung besteht.

Aus ns Warnung by das Infektionsrisiko folgt aber keine Pflicht, z.B. Zuhause zu bleiben. Betroffene sind auch nicht verpflichtet, das Warnung zu melden, etwa den Gesundheitsbehörden. Bei der apps wird dann aber empfohlen, dass sie sich bei der Gesundheitsamt melden. Wie Alternativen werden davon abgesehen der ärztliche Bereitschaftsdienst unter Telefon 116 117 heu Ihr Hausarzt genannt.

Haben sie eine Warnmitteilung erhalten, sollten sie sich aber besonders umsichtig verhalten und sich, soweit wie möglich, an häusliche Quarantäne begeben. Dies ist jedoch lediglich einer Empfehlung. Tipps damit Verhalten in häuslicher quarantäne finden sie hier an einem eigenen Beitrag.

App-Nutzer, die einer Warnung erhalten haben, haben nicht automatisch einen anspruch auf einer Corona-Test. Ob ns Test angemessen ist, besprechen sie am besten mit ihre Hausarzt.

Die app zeigt Risiko-Begegnungen an, pflegen aber grün. Warum?

Die grüne bezeichnen bedeutet, dass es eine niedrige bis keine wahrscheinlichkeit gibt, dass sie sich in jemandem mit covid-19 angesteckt haben. In dem Idealfall zeigt ns Corona-Warn-App in einem grünen Kasten: "Niedriges Risiko, bis jetzt keine Risiko-Begegnungen". Das gibt aber auch Fälle, bei denen die apps zwar Risikobegegnungen anzeigt, aber trotzdem grün bleibt. Der kausa liegt darin, als der Algorithmus das Infektionsrisiko berechnet. Das Entwickler von SAP und Robert-Koch-Institut angaben das zum Beispiel in diesem Blog-Beitrag und erläutern einer Anpassung in dem Februar an diesem Beitrag.

Vereinfacht ausgedrückt kommt es da oben an, wie lange sie einer wie infiziert der bericht Person wie nahe kommen sie sind. Ns Zahl ns angezeigten Risikobegegnungen z.B. Jedermann mit positivem Testergebnis (die dies auch in der anwendung gemeldet haben), denen sie in den vergangenen tag begegnet sind. Es can aber auch eine person sein, der sie mehrmals begegnet sind.

Ob die app ein rotes hagen grünes risiko anzeigt, hängt davon ab, zusammen nahe sie infizierten personen gekommen bzw. Als lange sie in ihr Nähe es war und zusammen viel Zeit zwischen der treffen und zum Testergebnis liegt. Die apps zählt unter ist anders die Zeitspanne zusammen, an der sie Personen mit hohem Risikostatus entscheidend nahe kommen sie sind.

Seit version 1.9 filtert die anwendung Begegnungen mit niedrigem androhung heraus. Über sollte es kaum noch anzeigen von begegnungen mit niedrigem bedrohung geben.

Mein Risikostatus verfügen über sich verändert. Zeigt an mir das App, warum?

Die Corona-Warn-App zeigt an Ihnen nicht an, weil welche Kontakte wann und wo ihre Risikostatus erhöht wurde. Ns könnten sie möglicherweise mich ermitteln, wenn sie das Kontakt-Tagebuch (s. Nächste Punkt) führen. Seit das Version 1.14.3 soll die app aber bei einem erhöhten androhung anzeigen,

ob sich ihre Status wegen einen oder mehrerer begegnungen mit erhöhtem bedrohung verändert verfügen über oderob sich ihr Status weil von mehreren treffen mit niedrigem androhung verändert hat.

So wissen sie dann zumindest, ob die Kontaktpersonen einen hohes oder niedriges Infektionsrisiko hatten.

Was ist das Kontakt-Tagebuch?

Kurz vor dem Jahreswechsel bringen ein Update oben Version 1.10 nun ns Kontakt-Tagebuch bei die Corona-Warn-App. In diesem Beitrag angaben es die Entwickler. Dort gibt es auch Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Nutzung von neuen Moduls.

Im Kontakt-Tagebuch können sie freiwillig eintragen, zu welchem Zeitpunkt sie wo gewesen und was Menschen sie getroffen haben. Die scham werden auf ihrem Smartphone gespeichert und nicht automatisch in Behörden heu App-Server gesendet. Ns Tagebuch soll Ihnen zusammen Gedächtnisstütze dienen, ca dem Gesundheitsamt möglich Kontaktpersonen kommen sie nennen, wenn sie infiziert sein sollten. Ob sie dem amt die daten nennen, pflegen Ihnen überlassen. Alle Einträge in dem Kontakt-Tagebuch verstehen nach 16 Tagen automatisch gelöscht.

Warum kann ich bergwerk Symptome eingeben?

Eine weitere neue Option ns Corona-Warn-App in der version vom 19. Oktober 2020 ist, dass positiv-getestete landsmann nun freiwillig ihre Symptome in einer art Tagebuch in die apps eintragen können. Wer ns nicht möchte, kann sein die konstanz einfach ignorieren.

Hintergrund ist, dass durch dies die Risikoberechnung der app verbessert importieren kann. Das Annahme: Mit sicher Symptomen Erkrankte ansteckender für ihre Umgebung zusammen ohne diese Symptome. Sind sie also zu Beispiel in Tagen mit dies Symptomen anderen Personen nahe gekommen, fließen das bei die Bewertung mit ein, als riskant die begegnen für diese etc Personen war (neben einigen weiteren Faktoren wie Dauer und Distanz bei der Kontakt). Ist anders App-Nutzer sehen dennoch nicht, was genau in die berechnet mit eingeflossen ist, deshalb auch nicht dein Symptome.

Mehr sehen: Am Schnellsten Link Samsung S6 Versteckte Funktionen, Beste Amazon Us Prime Day 2021 Deals

Welche rollator spielen google und Apple bei der Corona-Warn-App?

Google und Apple nein Anbieter ns Corona-Warn-App. Sie spielen dennoch eine wichtige Rolle, denn sie sind die beide großen Hersteller von Smartphone-Betriebssystemen (Android und iOS). Google und apple stellen wichtige fähigkeit Funktionalitäten an dem smartphone bereit, zu die app auch richtig funktion kann.

Apple hat ns Schnittstellen im Mai 2020 zunächst zum iPhones mit ns System-Version iOS 13 (durch einer Update an Version 13.5) verfügbar gemacht. Im dezember 2020 wurde ns Funktion sogar für iOS 12.5 verfügbar. Google stellt das Schnittstelle für mehrere Android-Versionen zur Verfügung.

Während Apple-Nutzer ihre Betriebssystem auf Version 13.5 aktualisieren mussten, setzts Google in eine Lösung von die app für ns Google-Konto, das jeder Android-Nutzer oben dem smartphone hat. Zum ist man unabhängig von Smartphone-Herstellern und erreicht auch Nutzer, die keine Updates zum ihr Betriebssystem als erhalten. Wenn sie Android nutzen, können sie die neu Schnittstelle folgendermaßen finden:

Öffnen sie die Einstellungen.Tippen sie auf Google bzw. Google-Einstellungen.Als erste Menüpunkt im bereich "Dienste" ich muss Benachrichtigung zu möglichem kommunikation mit COVID-19-Infizierten stehen.Tippen sie den Menüpunkt an, können sie Ihre Zufalls-ID radiergummi und Kontaktbenachrichtigungen deaktivieren. Das ich arbeite allerdings erst, wenn einer entsprechende App zusammen die bei Arbeit befindliche Corona-Warn-App installiert wurde.

Nutzer by Apple-Geräten können ns Aktualisierung an iOS 13.5 unter Einstellungen, Allgemein, Softwareupdate herunterladen und installieren. Danach können sie die konstanz für das Tracing-App folgendermaßen finden:

Öffnen sie die Einstellungen.Tippen sie auf Datenschutz.Tippen sie auf Bluetooth oder Health (die Bezeichnungen können je nach iPhone-Modell unterschiedlich sein).Dort sollte ns Menüpunkt COVID-19-Kontaktprotokoll stehen. Wenn sie ihn antippen, können sie die Schnittstelle einschalten. Sie ist standardmäßig deaktiviert. Sie kann erst aktiviert werden, nachdem sie eine autorisierte apps auf ihrem iPhone heu iPad eingerichtet haben.

Mit ns Updates importieren nicht automatische IDs erstellt und genutzt. Das ich arbeite erst, wenn auch die Corona-Warn-App eingerichtet wird und muss by Ihnen aktiv zugelassen werden.

Dass das Funktion in Android "einfach aufgetaucht" ist, ohne dass Anwender etwas bastelte mussten, lieferte das Nährboden weil das Kettenbriefe in Messengern und sozialen netzwerken mit Falschmeldungen by Spionage. Tatsächlich kann die Schnittstelle überhaupt nicht arbeiten ohne eine zusätzlich installierte App.

Wie fehleranfällig ist die frage der relevanten Kontakte?

Das ist schwer kommen sie beurteilen, dort die Bluetooth-Technologie erstmals zu Zweck das Kontaktverfolgung eingesetzt wird und belastbare Erkenntnisse dafür noch nicht vorliegen.

Da das Bluetooth-Technologie für eher neue Ziele verwendet wird, can nicht sperren werden, das sowohl falsch-positive (Kontakt wurde ausgelöst, obwohl tatsächlich keiner bestand) zusammen auch falsch-negative (relevanter Kontakt bleibt unerkannt) Meldungen stattfinden.

Was unterscheidet eine Tracing-App by Tracking-Apps?

Der unterschiede liegt nicht nur in einem Buchstaben. Ns wesentliche Baustein ein Tracing-Warn-App, als die Corona-Warn-App ns Bundesregierung, ist ns Nutzung das Bluetooth-Technologie. Hiermit werden lediglich die relevanten "digitalen Handschläge" erfasst, so ob überhaupt ein relevanter kontakt stattgefunden hat. Nicht erfasst wird, wo diese Kontakte stattgefunden haben. Einer Standort-Tracking, zusammen es etwa von GPS oder ns Mobilfunknetz möglich wäre, findet durch die Corona-Warn-App deshalb nicht statt.


Die Kontaktverfolgung durch "Tracing" ist by vornherein deutlich datenschutzfreundlicher zusammen bei Tracking-Apps, die an anderen land eingesetzt werden – zum beispiel um soziale Ketten das ganzen bevölkerung mithilfe das Ortungsfunktion nachzuvollziehen. Ns ist an Deutschland nicht denkbar und möchten gegen Grundrechte verstoßen.

Ein solch rigider Tracking-Ansatz, zusammen er vor allem an autoritären Staaten zu Einsatz kommt, wurden unverhältnismäßig, weil das eben sogar datenschutzkonforme Lösungen geben sie kann. Das Idee über Tracing von Bluetooth ist oben jeden Fall ein vielversprechender Ansatz, um Pandemiebekämpfung und datenschutz gut miteinander an Einklang zu bringen.

Wer tun können die Corona-Warn-App nutzen?

Grundsätzlich tun können jeder, das ein smartphone besitzt, das Corona-Warn-App aus dem offiziellen Store von Google (Playstore) oder sich entschuldigen (Apple App-Store) herunterladen. Eigentümer von Android-Geräten notwendig mindestens version 6.0 (Marshmallow), Apple-Nutzer benötigten anfänglich ein geräte mit iOS 13.5 heu jünger. Mitte dezember hat apple seine Schnittstelle sogar für die iOS-Version 12.5 bereitgestellt. Dadurch kann sein die Corona-Warn-App seit kommen sie 10. Februar oben iPhones ab von Modell 5s aufwärts verwendet werden. Entsprechend Schätzungen der App-Entwickler sind in Deutschland noch 1,7 millionen iPhone 5s, 6 und 6 Plus in Gebrauch.

Voraussetzung für das Nutzung der app ist außerdem, dass auf dem Smartphone ns COVID-19-Funktion aktiviert ist. Erst dann können zufällig generierte IDs darunter den Geräten von Bluetooth ausgetauscht importieren (Erklärung kommen sie im Abschnitt "Welche rollator spielen google und Apple am App?").

Technisch setzt ns Corona-Warn-App voraus, das Ihr Smartphone von die Funktechnologie Bluetooth hat (sog. "Bluetooth short Energy" heu abgekürzt "BLE"), das für das Nutzung der app außerdem permanent eingeschaltet es ist in muss. Ist anders Geräte zusammen Kopfhörer, Smartwatches etc. Können von Bluetooth auch mit aktiver Corona-Warn-App verwendet werden. Zudem puts die anwendung voraus, dass in dem Smartphone wenigstens 10 MB Speicherplatz vorhanden sind.

Laut Telekom-Vorstand Timotheus Höttges ziel dieCorona-Warn-App auf 50 millionen von menschen Smartphones an Deutschland funktionieren. Aktuell würden58 millionen Smartphones in Deutschland genutzt, sprechen Höttges in der Bundespressekonferenz bei der 23. September.

Außerdem können Verbraucher ohne Smartphone die anwendung ebenfalls nicht nutzen. Es bleiben übrig aber abzuwarten, ob das künftig auch alternative wahl zum Tracing per Smartphone gibt. Da die Bluetooth-Technologie arbeitet nicht zeigen auf Smartphones, sondern auch in anderen Geräten. Das technische instrument könnte man z.B. Auch zusammen sogenannten "Beacon" in einen Schlüsselanhänger einbauen, ns man in sich trägt. Das hätte den gleichen Effekt und das Vorteil, das man eben sind nicht Smartphone erforderlich oder ns Tracing eben auch nutzen kann, ohne dass man zwangsläufig einer Smartphone besitzt. Allerdings könnten sie dann nicht von Ihre Smartphone-App gewarnt werden, ns müsste ebenfalls sonstiges umgesetzt werden.

Kann ich die anwendung auch im ausland nutzen?

Die Corona-Warn-App zu sein zunächst nur in Deutschland verfügbar gewesen. In luc ist sie in den nationalen App-Stores aller EU-Mitgliedsstaaten sowie bei denen das Schweiz, Türkei, Norwegens und england verfügbar.

Einige europäische Corona-Warn-Apps können grenzüberschreitend miteinander kommunizieren und warnung austauschen. Zu diesen Ländern gehören (Stand 19. Oktober 2020): deutschland (Corona-Warn-App), irland (COVID-Tracker), Italien (Immuni), Littauen (Apturi Covid), spanien (Radar Covid), dänemark (Smitte Stop), kroatien (Stop Covid19), Polen (Stop Covid), niederländisch (CoronaMelder) und kroatien (CovTracer). Mehr Infos an der Seite das Europäischen Kommission. Ab version 1.15 das deutschen Corona-Warn-App soll sogar der austausch der IDs mit der app der schweizerisch (SwissCovid) funktionieren.

Durch ns Erweiterung das Apps könne das Reisen innerhalb der Europäischen gewerkschaftern sicherer werden. Auch hier importieren die Daten anonym erhoben und der datenschutz des individuell geschützt.

Ist die apps auch für Kinder sinnvoll?

In das Nutzungsbedingungen der anwendung heißt es, Anwender sollen mindestens 16 sein. Ns hat damit zu tun, dass Kinder und jugend ohne Zustimmung ihrer Eltern nicht einwilligungsfähig sind. Sogar für kinder und Jugendliche tun können die anwendung dann wichtig sein, wenn sie sich alleine außen aufhalten und ohne eltern unterwegs sind, zum Beispiel auf dem Schulweg. Handyverbote bei der schule stehen ein sinnvollen mission der app nicht entgegen: vor allem geht das ja darum, die treffen mit unbekannt Menschen zu erfassen. Die Menschen in einer Schule sind aber bekannt und erlauben sich aufgrund die Gesundheitsämter in dem Falle einer infektion leicht erreichen.

Muss ich die Corona-Warn-App nutzen?

Bei der anwendung setzt das Politik oben Freiwilligkeit. Sie sind so nicht verpflichtet, ns App kommen sie installieren oder sogar tatsächlich zu nutzen. Das Tracing-App wird sogar nicht automatisch oben Ihrem smartphone installiert. Sie müssen die Corona-Warn-App aktiv im app Store oder Play store herunterladen und oben Ihrem smartphone installieren. Sogar wenn sie die app heruntergeladen jawohl und nutzen, sind sie frei darin, als Sie die app verwenden. Das gibt weder einer Pflicht, ns positives Testergebnis an der apps einzutragen, noch innerhalb Falle ns Warnung sicher Maßnahmen kommen sie ergreifen.

Wer die anwendung nicht benutzen kann, darf aus unserer vision keine Nachteile erfahren. Das meint nach unsere Auffassung, das etwa Unternehmen nein Betretungsverbot für ihre Geschäftsräume klar sollten, wenn einer Kunde das Corona-Warn-App nicht nutzt.

Eine App-Pflicht darf auch nicht indirekt aufgrund die Hintertür eingeführt werden: etwas Verbraucher verstehen die apps schon so nicht benutzen können, weil sie gar kein Smartphone privatgelände oder ihre Gerät über keine geeignet Bluetooth-Technik verfügt. Eine App-Pflicht wille hier nicht weiterhelfen und könnte das Akzeptanz der apps gefährden.

Kontrolliert das Corona-Warn-App die Einhaltung von Quarantäne-Maßnahmen?

Ihren name oder sonstiges persönliche antragszahlen von ihnen kennt ns Corona-Warn-App nicht und Ihr Aufenthaltsort wird von ihr no kontrolliert – auch dann nicht, wenn sie Kontakt mit ein infizierten person hatten. Der Sinn der app ist das lediglich, sie schnell und genau von eine mögliche ansteckend informieren kommen sie können. Eine Quarantäne wird durch dies nicht angeordnet, das kann zeigen durch das zuständige Gesundheitsamt erfolgen. Sogar die Einhaltung by Kontaktverboten kann durch die app nicht kontrolliert werden.

Es steht jedem Nutzer der Corona-Warn-App frei, selbst kommen sie entscheiden, Maßnahmen zum Schutz seine Mitmenschen zu ergreifen. Sogar welche Vorsorgemaßnahmen sie im Anschluss in eine Warnmeldung treffen, wird nicht erfasst.

Kann ich die apps warnen, wenn sich einer infizierte Person an meiner nähe aufhält?

Nein, die anwendung kann zeigen zurückliegend warnen. Gibt einer Nutzer an, positiv experiment worden kommen sie sein, bekomme seine bis dahin erzeugten App-Schlüssel bei einen Server und von dort an alle ist anders App-Nutzer gesendet. Nach das Positiv-Meldung importieren neue Schlüssel erzeugt, das nicht Übertragen werden. Erst ein neuer positiver prüfung löst einer erneutes Senden by Schlüsseln aus.

Wer positiv an COVID-19 geprüft wurde, sollte wir ohnehin bei Quarantäne es gibt und keinen etc Menschen begegnen. Wer trotz ansteckend die quarantäne verlässt, riskiert einer Geld- heu sogar Haftstrafe.

Kontrolliert die anwendung die Einhaltung von Kontaktverboten?

Das ist nicht vorgesehen und wäre auch nicht so einfach zulässig oder sinnvoll. Bis zum ende soll die bevölkerung der Corona-Warn-App unglaube können, damit sie auch tatsächlich genutzt wird. Wenn Nutzer aber fürchten müssen, dass sie dann mit Bußgeldern berechnung müssen, würde vermutlich eher das Gegenteil erreicht.

Die app ist sogar technisch überhaupt nicht kommen sie so einer Kontrolle an der Lage: Sie aufzeichnen keine Standortdaten. Zudem wissen die behörden nicht, welche personen sich hinter ein ID versteckt. Aufgrund den dezentralen Ansatz importieren genau solche Rückschlüsse healthy erschwert. Rechtlich bräuchte es für personenbezogene Rückschlüsse eine spezielle gesetzliche Grundlage, das es aber derzeit no gibt und die wohl auch nicht verfassungskonform wäre.

Wird durch die apps mein Datenvolumen belastet?

Für das Senden und Empfangen der IDs über Bluetooth importieren keine Mobilfunkdaten benötigt. Ns funktioniert deshalb auch, wenn Ihr Smartphone kein Netz hat. Zusätzlich importieren für ns Risikobestimmung in der Corona-Warn-App wenigstens einmal in Tag antragszahlen von ns Server heruntergeladen. Weil dabei ausschließlich Zeichenfolgen oben die smartphones geladen werden, dürfte ns Datenmenge sehr geringe menge sein. In der pressekonferenz zur auffassungen der App bei der 16. Juni betont Telekom-Vorstandsvorsitzender Timotheus Höttges außerdem, dass sich alle deutschen Netzanbieter bereiterklärt hätten, das Datenfluss nicht vom mobilen Datenvolumen abzuziehen. Das Telekom-Tochter T-Systems jawohl die app mit entwickelt.

Wer skeptisch zu sein und überhaupt keine mobile Datenverbindung verwenden möchte, kann es ist in Gerät sogar einmal bei der Tag an einem WLAN nutzen. Die app aktualisiert ihre antragszahlen dann darüber automatisch.

Was passiert, wenn ich Bluetooth ausschalte?

Wenn sie die Corona-Warn-App benutzen und Bluetooth abschalten, lauf die app weiter. Allerdings können in ausgeschaltetem Bluetooth keine treffen erfasst werden und in die berechnung Ihres Infektionsrisikos einfließen. Das spricht aber gern geschehen dagegen, Bluetooth an Ihnen zu Hause z.B. Nachts zum Schlafen abzuschalten.

Wer hilfe mir in technischen Problemen?

Wie steht es ca den datenschutz und das Sicherheit das Daten?

Tracing von Bluetooth-Technologie nach dem dezentralen Ansatz, zusammen bei ns Corona-Warn-App, ist unter den möglichen alternativen die datenschutzfreundlichste. Zudem wurde ns Quellcode der apps öffentlich gemacht und kann sein so in Sicherheitslücken geprüft werden. Das bundesamt für Sicherheit an der informationstechnologie (BSI) hat TÜV-IT um zu beauftragt, die Corona-Warn-App auf Sicherheitslücken und Schwächen im Datenschutz kommen sie prüfen. Die berichte gibt es hier. Auch Ulrich Kelber, der Bundesbeauftragte zum den datenschutz und das Informationsfreiheit (BfDI), jawohl kaum Bedenken: "Aus sicht des Datenschutzes sehe ich keinen Grund, ns gegen eine Installation spricht." Allerdings müssten sogar noch bestehende Schwachstellen bestimmt werden.

Es ist auch wichtig, dass by die apps möglichst sind nicht Rückverfolgung an die Identität einer infizierten Nutzers möglich ist. Dafür importieren die scham stark pseudonymisiert. Ns heißt, das Smartphone generiert einen sicher Zeichenwert nach kommen sie Zufallsprinzip, das sich alle paar Minuten automatische ändert (temporäre ID). Jede ID wird ende einem Schlüssel abgeleitet, der wiederum alle 24 stunden nach zum Zufallsprinzip neu erzeugt wird. Darüber hinaus kann sein Nutzer das ID sogar zusätzlich selbst an kürzeren Zeitabständen ändern. Rückschlüsse oben eine person sind zu weitestgehend ausgeschlossen.


Bei viel Android-Geräten muss ns grobe Standortermittlung ausgelöst sein, um zu Bluetooth Low power genutzt werden kann. Dabei kann der Standort anhand von WLAN- und Mobilfunkdaten sicher werden. Durch dies könnten theoretisch andere Apps heu Google-Dienste das Standortdaten auswerten. Ns Corona-Warn-App macht das nicht. Erste seit android 11 funktioniert Bluetooth auch ohne Standortfreigabe. Ab android 6 (Marshmallow) können sie in den Berechtigungseinstellungen ist anders Apps verbieten, auf Ihren Standort zuzugreifen.

Manche Geräte stellen die Möglichkeit, ihre Smartphone bei eingeschaltetem Bluetooth oben "sichtbar" zu schalten. Das ende Sicherheitsgründen sollten sie das nicht erlauben. Das Corona-Warn-App funktioniert auch, wenn Ihr gerät "unsichtbar" ist. In vielen Modellen ist das der typical und ihr Smartphone wird nur dann sichtbar, wenn sie das Bluetooth-Menü geöffnet haben, etwa um herum neue Geräte kommen sie koppeln.


Kann die anwendung helfen, die Corona-Pandemie kommen sie bekämpfen?

Experten gehen davon aus, dass einer digitale Lösung einer wichtiges Instrument bei der Bekämpfung das Corona-Pandemie kann und vor langer zeit überfällig ist. Manche experten gehen davon aus, das die App zeigen helfen kann, wenn möglichst viele sie auch nutzen. Nach ausdruck der bundesregierung sei aber jeder, der die anwendung nutze, einer Hilfe, um herum Kontaktketten nachzuverfolgen. Ob die App in Ende das Nutzen bringt, den sich Epidemiologen davon versprechen, wird sich vermutlich erst an einigen monatlich zeigen. Sie erstetzt keinesfalls das Abstands- und Hygieneregeln!

100 tag nach dem start gibt das verantwortliche Robert-Koch-Institut bekannt, das die app 18,4 Millionen mal heruntergeladen wurde. Allerdings gibt das keine Auskunft darüber, wie viele Anwender die Corona-Warn-App aktiv nutzen.

Was ist das freiwillige Datenspende?

Ab version 1.13 haben sie die Möglichkeit, freiwillig zahlen über ihre grobes alter sowie ihr groben Aufenthaltsort anzugeben. Ns Corona-Warn-App erfasst keine Standortdaten. Um herum Rückschlüsse oben mögliche Infektionsherde ziehen zu können, werden sie aber in ersten Öffnen nach dem Update der apps gefragt, ob sie Ihr Bundesland, von ihnen Landkreis und deine Altersstufe angeben möchten. Das Fachleute ns Robert-Koch-Instituts können über das mögliche Zusammenhänge mitte Warnungen und lokaler Inzidenzen herstellen. Die app arbeitet aber als gewohnt weiter, wenn sie keine erklärung machen. Sogar nachträglich können sie Ihre beschlossen ändern. Scrollen sie dazu in der apps nach unten, tippen sie auf Einstellungen und nachher auf den Schieberegler in Datenspende. Sogar einzelne erklärungen können sie dort veränderen, radiergummi oder ergänzen.

Was ist das Unterschied zur "Corona-Datenspende-App" ns RKI?

Die Corona-Datenspende-App zu sein keine Tracing-App, zusammen in diesem FAQ beschrieben. Das heißt, sie dient nicht der Nachverfolgung von Kontaktpersonen. Sie erhalten also auch nein Warnung, wenn ein ein weiterer App-Nutzer, der möglicherweise wichtiger ist, in Ihrer nähe war. Die app funktioniert sogar ganz anders, zusammen wir bereits in unserem Corona-FAQ erläutert haben. Die apps wurde im abtretung des robert Koch-Instituts (RKI) durch einen Dienstleister entwickelt und wird sogar durch ihm betrieben. Das krapfen Startup Thryve hat einen Algorithmus entwickelt, mit von man Grippewellen basierend auf Fitnesstracker-Daten nachvollziehen kann.

Kurz zusammengefasst handelt das sich am Corona-Datenspende-App um eine Anwendung, die eigentümer von Smartwatches und Fitnessgeräten oben ihrem smartphone installieren und dann mit das Fitnessgeräten koppeln können. Das Nutzung der anwendung ist freiwillig.

Die anwendung übermittelt sicher sogenannte Vitaldaten zusammen etwa das Puls, der an Atemwegserkrankungen auffällig sein kann. Hilfe dieser antragszahlen soll die verbreitung des Coronavirus basierend der Postleitzahl auf einer Karte klar zeigen gemacht werden.

Der chaos Computer society (CCC) hat die Corona-Datenspende-App nach eigenen erklärungen eingehend sondiert und einige um zu Teil billig Mängel in Datensicherheit und dem datenschutz entdeckt. Ns RKI will nachbessern (Stand: 20.4.2020). Vor diesem hintergrund raten wir über der Nutzung der Datenspende-App gegenwärtig eher ab.

Kann das elamiya.com ns Nutzung einen Corona-Warn-App empfehlen?

Solange die Nutzung der Warn-App wirklich freiwillig ist und kommen sie dezentralen sich nähern folgt, ist ns zumindest einer gute Grundlage, um die apps für Verbraucher insgesamt kommen sie befürworten. Deshalb spricht auch, dass der Quellcode der apps im Rahmen das Entwicklung offengelegt worden zu sein und so die IT-Community ns Möglichkeit hatte, die Corona-Warn-App genau kommen sie prüfen. Enthalten konnten bis jetzt jedenfalls sind nicht Sicherheitslücken gegründet werden.

Auch klausMüller, Vorstand des elamiya.com Bundesverbands (vzbv) findet: das Corona-Warn-App der bundesregierung geht in die richtige Richtung. "Die entschied für eine dezentrale Datenverarbeitung hoch den datenschutz und minimiert ns Gefahr ns Datenmissbrauchs. Das Prinzip ns Freiwilligkeit zu sein essentiell, müssen nun an der Praxis noch angewendet und auch kontrolliert werden. Es zulässig nicht sein, dass Arbeitgeber, Restaurants oder staatliche behörden die App-Nutzung wie Zutritts-Voraussetzung definition und damit die Freiwilligkeit schleichend zum Zwang machen." als zur Einschätzung des vzbv zum Corona-Warn-App finden sie hier.

Mehr sehen: Zoologischer Garten Berlin Aktie, Zoologischer Garten Berlin Ag Aktie

Wie finde ich innerhalb App-Store das richtige Corona-Warn-App?

Zwar versuchen sich entschuldigen und google dafür kommen sie sorgen, das es nein Trittbrettfahrer gibt, die eine App wie Corona-Warn-App ausgeben. Deshalb achten sie immer oben den Herausgeber. In echten anwendung wird "Robert Koch-Institut" angezeigt:

*

Wird Ihnen einer echte App am Suche in dem Play Store nicht angezeigt, tun können das verschiedene gründe haben. Einen wäre, dass Ihr Betriebssystem kommen sie alt ist. Die offizielle Corona-Warn-App arbeiten auf android ab version 6. Ein ein weiterer Grund könnte einer aktivierte Altersbeschränkung zum Apps sein. Fake-Apps geben sie meistens 0 wie Altersgrenze in und tauchen dann an Suchergebnissen auf, wenn die echten Apps einer höhere Alterseinstufung haben. Das Corona-Warn-App ist ab 0 jahre verfügbar.